Haushaltsklausur der SPD mit Bürgermeister Baumann

Ludwigsau bleibt finanziell solide

Rechnen bis die Köpfe rauchen: Die SPD-Fraktion mit Bürgermeister Thomas Baumann (sitzend, 2. von links) bei den Haushaltsberatungen Foto: nh

Ludwigsau. Gute Nachricht für die Bürger in Ludwigsau: Für das Haushaltsjahr 2017 sind keine Erhöhung der Steuern, Abgaben und Beiträge vorgesehen – und das, obwohl die Gemeinde Investitionen in Höhe von 2,2 Millionen Euro im Finanzhaushalt vorgesehen hat.

Das ist das Ergebnis von zweitägigen Haushaltsberatungen der SPD-Fraktion mit Bürgermeister Thomas Baumann. Das Ergebnis wurde jetzt dem Gemeindevorstand übermittelt. Der Gesamtergebnishaushalt des Jahres 2017 beträgt in Einnahmen und Ausgaben rund neun Millionen Euro und weist einen Überschuss von 151.318 Euro aus, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD.

„Ein wichtiger Indikator für wirtschaftliches Verhalten ist der Finanzfluss aus laufender Verwaltungstätigkeit. Er beträgt in Ludwigsau für das Haushaltsjahr 543.049 Euro und ist äußerst positiv zu bewerten“, erklärt SPD-Fraktionschef Rainer Koch. Die Steuerhebesätze der Grundsteuer A und B blieben auf dem Stand des Vorjahres. Kredite müssten nicht aufgenommen werden. Die Gemeinde sei praktisch schuldenfrei.

Trotz fehlender Landesmittel werde auch die Vereins-, Sport- und Jugendarbeit gefördert. Einen großen Umfang in den Beratungen nahm das von engagierten im Zuge der Dorferneuerung erarbeitete „Integrierte Kommunale Entwicklungs-Konzept (IKEK) für Ludwigsau“ ein. Viele Ideen und Vorschläge zur Weiterentwicklung von Ludwigsau in eine familienfreundliche, aktive und erholsame Gemeinde wurden von der Fraktion übernommen und in die Haushaltsplanung eingearbeitet.

Bei den Beratungen wurden auch Vorschläge der Ortsbeiräte und der Fraktionen berücksichtigt. Nach Aussage von Rainer Koch wurden 118 Einzelmaßnahmen im Ergebnishaushalt und 42 Einzelprojekte im Finanzhaushalt auf Umsetzbarkeit und Finanzierung geprüft. Auch unter den schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen konnte eine Vielzahl von Maßnahmen Berücksichtigung finden.

Die Fraktionsmitglieder waren sich ausdrücklich darüber einig, dass die Kindergärten in Ludwigsau mit einem Betrag von über 800.000 Euro im Jahr 2017 bezuschusst werden. Weitere Schwerpunkte im Ergebnishaushalt liegen im Bereich der Erhaltung der Gemeindestraßen und Unterhaltung der Wirtschaftswege.

Der Finanzhaushalt ist geprägt von der Verbesserung der Radwegeverbindung im Rohrbachtal mit Kosten von rund 200.000 Euro, einer Erweiterung des im Jahr 1974 erbauten Kindergartens in Friedlos auf Grund steigender Nachfrage nach Kindergartenplätzen (650.000 Euro), Straßenbaumaßnahmen und die Sanierung von gemeindlichen Einrichtungen.

Weiterhin werden Mittel für die Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehren in Ludwigsau zur Verfügung gestellt. Dazu gehört laut SPD-Mitteilung auch die Restfinanzierung des Feuerwehrgerätehauses in Ersrode, der Anbau des Gerätehauses in Reilos und die Neubeschaffung eines Fahrzeugs für die Feuerwehr in Mecklar. (red/kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.