Programm vorgestellt

Lullusfest als Probelauf für den Hessentag

Vorfreude aufs Lullusfest: Die Organisatoren Helge Assi, Felix Wimhöfer, Gunter Grimm und Julia Scholz stellen das Programm und die Neuerungen vor.

Bad Hersfeld. Die „Wilde Maus“ wird wieder kommen. Das ist eine der Nachrichten, die das Organisationsteam des Lullusfests am Freitag bei einer Pressekonferenz mitteilte.

Die kompakte Achterbahn mit den scharfen Kurven war zuletzt 2012 auf dem Lollsmarkt. Neu dabei sind der „Fighter“, der Überkopffahrten in 42 Metern Höhe ermöglicht und „Mr. Gravity“, der rasante Beschleunigungen im 90-Grad-Neigungswinkel verspricht.

Mr. Gravity

Als Riesenrad kommt das „Roue Parisienne“, bei dem sich im Wechsel offene und geschlossene Gondeln bis auf 48 Metern Höhe durch die Luft drehen. Erster Stadtrat Gunter Grimm sprach den Organisatoren Julia Scholz und Helge Assi große Anerkennung dafür aus, dass es ihnen gelungen ist, nach der kurzfristigen Absage der Firma Bruch (wir berichteten) ein attraktives Riesenrad für Bad Hersfeld zu verpflichten. In diesem Sommer drehte sich das Rad unter anderem auf dem Hessentag in Korbach. Das Fahrgeschäft verfügt sogar über eine rollstuhlgerechte Gondel. Die Organisatoren sind zuversichtlich, dass es auch dieses Jahr wieder gelingen wird, den Ausflug der Senioren aus den Bad Hersfelder Altenheimen zu ermöglichen.

Erstmals beim Lullusfest: Das , Riesenrad „Roue Parisienne“ (links) und das Geschäft Mr. Gravity. Fotos: Stad Bad Hersfeld

Außerdem gibt es wieder jede Menge Fahrspaß für Kinder, zum Beispiel das Wellenflug-Kettenkarussell „Cinderella“, Los-, Schieß- und andere Buden und natürlich reichlich Verpflegung.

Kartenvorverkauf für den Hessentag beginnt am Lollsmontag

Neu ist in diesem Jahr der Vorverkaufsstand für den Hessentag, wo es direkt vor der Stadtbibliothek Karten für die Hessentagsveranstaltungen im Juni 2019 geben wird. Vorverkaufsbeginn für das bisher bekannte Konzert der „Kelly Familiy“ und anderen Gruppen, die bis dahin noch bekannt gegeben werden sollen, ist der Lollsmontag, 15. Oktober.

Hesentag und Lullusfest sind in diesem Jahr eng verbunden. Das wird nicht nur am Festzugsmotto „Bad Hersfeld freut sich auf den Hessentag“ deutlich, sondern auch beim Sicherheitskonzept. Das verstehen Helge Assi und Gunter Grimm als eine Art Probelauf für den Hessentag. Neben den Absperrungen durch Betonpoller auf den möglichen Zufahrtswegen wird es auch Kontrollen geben. „Dabei wird auch in die Taschen geschaut“, kündigt Grimm an. Es werde eine intensive offene und verdeckte Streifentätigkeit der Polizei geben. Die technische Überwachung soll verbessert werden. Auch die Polizei- und die Rettungswache auf dem Markt wird es wieder geben.

Anschließend soll geprüft werden, ob es für den Hessentag noch Nachregelungsbedarf gibt.

Wegen der Baustellen in der Breitenstraße im Vorfeld des Hessentags muss die Route von Fackel- und Festzug leicht geändert werden. Beide führen nun über die Abt-Michael-Straße und dort nach links auf die Hainstraße und in die Breitenstraße. und dann wie gewohnt weiter durch die Stadt.

Bekanntgegeben wurde auch der Festredner der Feierstunde in der Stiftsruine am Vorabend des Lullusfest (14. Oktober, 19.45 Uhr). Die Rede wird Festspielintendant Joern Hinkel halten.

Für das Lollsfestival am Donnerstag, 18. Oktober hat die Stadt diesmal die „Rodgau Monotones“ verpflichtet. Ermöglicht wurde das durch die Unterstützung des Autohofs Bad Hersfeld-Süd.

Von Christine Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.