Logistikzentrum expandiert

Mega-Investition am Eichhof bei RS Components

Erweiterung am Eichhof: Die weißen Hallen der Firma RS Components, rechts oben neben den blauen Hallen von Amazon, sollen ausgebaut werden. Das Grundstück ist bereits in Firmenbesitz. Foto: Lars Griesel, www.überflieger.de

Die weltweit tätige Firma RS Components erweitert ihre Niederlassung am Eichhof in Bad Hersfeld und investiert 65 Millionen Euro in den Standort.

Geplant ist nach Angaben von Firmensprecher Frank Behrens die bislang 22.000 Quadratmeter großen Hallen durch einen Anbau auf 35.000 Quadratmeter Nutzfläche zu erhöhen. Die Vorbereitungen für die Arbeiten laufen, der offizielle erste Spatenstich soll im Juli stattfinden.

In den Gesamtinvest von 65 Millionen Euro rechnet die Firma nach Angaben von Behrens auch das Inventar. „Wir gehen mit unseren Waren in Vorleistung und arbeiten nicht auf Kommissionsbasis“, erläutert der Firmensprecher. RS Components handelt zum Beispiel mit Widerständen, Steuerungselementen für Industrie-Roboter oder Fließbänder, sowie Spezialwerkzeugen und Messtechnik.

Das Gelände für die geplante Erweiterung ist bereits im Besitz der Firma. „Wir hatten damals bereits auf Zuwachs gekauft“, erläutert Behrens. Derzeit sind rund 220 Mitarbeiter bei RS Components beschäftigt. Der Firmensprecher rechnet damit, dass nach der Erweiterung die Mitarbeiterzahl auf 360 steigen wird. Deshalb präsentiere sich das Unternehmen auch beim Hessentag auf der Straße der Innovationen, um dort um potenzielle Arbeitskräfte zu werben. Bad Hersfeld habe sich durch seine „ideale Lage“ als beste Wahl für eine Erweiterung herausgestellt, weil von hier auch die wichtigen Märkte in Osteuropa, Skandinavien und den Benelux-Staaten gut zu erreichen sind.

Gegenwärtig seinen in Bad Hersfeld 140.000 Industrie- und Elektronikprodukte vorrätig. Das neue Verteilzentrum werde aber in der Lage sein, über 450.000 Produkte aufzunehmen. Das erweiterte Distributionszentrum soll innerhalb von zwei Jahren voll einsatzbereit sein.

Die Firma RS Components verzeichne derzeit ein starkes Wachstum vor allem auch in Europa, erklärt Jürgen Lampert, Vice President Central Europe bei RS Components. „Unser Ziel ist es, für unsere Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Shareholder zur ersten Wahl zu werden. Diese Investition wird uns sicherlich helfen, erstklassigen Service zu bieten“, hofft Lampert.

Aus England hinaus in alle Welt

RS Components ist ein weltweit tätiger Vertrieb für Elektronik, Elektromechanik und Automation mit Sitz im britischen Corby. Die 1937 in London als Radiospares gegründete Marke ist heute mit eigenen Unternehmen in Europa, Amerika und Asien vertreten und ist Teil der an der Londoner Börse notierenden Electrocomponents-Gruppe, mit einem Umsatz von 1,7 Milliarden Pfund im Geschäftsjahr 2017/18 und weltweit etwa 6000 Mitarbeitern. Das Unternehmen liefert nach eigenen Angaben mehr als 500.000 Produkte für die Industrie sowie aus der Elektronik von über 2.500 Herstellern und hat über eine Million Kunden. Die Niederlassungen in 32 Ländern bringen täglich mehr als 50.000 Pakete auf den Weg. RS Components GmbH ist die deutsche Tochter mit Sitz in Mörfelden-Walldorf und dem Verteilzentrum in Bad Hersfeld. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet. Das deutsche Logistikzentrum am Eichhof wurde 2003 eröffnet und versendet täglich bis zu 6000 Lieferungen innerhalb Deutschlands.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.