1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Mehr als ein Ohrwurm

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Großes Finale: Zum Abschluss des Konzertes in der Breitenbacher Mehrzweckhalle kamen alle Mitwirkenden noch einmal auf die Bühne. Gemeinsam mit dem Publikum stimmte man „Kein schöner Land“ an.  Foto:  Hefter
Großes Finale: Zum Abschluss des Konzertes in der Breitenbacher Mehrzweckhalle kamen alle Mitwirkenden noch einmal auf die Bühne. Gemeinsam mit dem Publikum stimmte man „Kein schöner Land“ an. Foto:  Hefter

Breitenbach. Gleich mehrere Erkenntnisse dürften die Zuhörer in der liebevoll geschmückten Breitenbacher Mehrzweckhalle am Samstagabend mit nach Hause genommen haben: Erstens, dass die Konzerte, zu denen der MGV 1985 Liederkranz Breitenbach einlädt, immer etwas Besonderes sind. Zweitens, dass Chormusik nichts Angestaubtes ist und viele Facetten zu bieten hat. Und drittens, dass die Breitenbacher Sänger den Schoppen nach der nächsten Übungsstunde, von ihrem Vorsitzenden Peter Spieß versprochen, redlich verdient haben.

Das Freibier gibt es für die gelungene Uraufführung des Zottelmarsches, bei der die Sänger mit ihren Stimmen ein ganzes Orchester ersetzten - ein hartes Stück Arbeit für den Dirigenten Michael Maiwald und den Chor. Vom Publikum wurde das mit begeistertem Applaus honoriert. Der Zottelmarsch war nur einer von vielen Höhepunkten des Konzertes, das eine gelungene Mischung aus klassischer und moderner Musik, poppigen Klängen und witzig-charmanten Liedern war.

Werbung fürs Singen

Neben den Gastgebern hatte der befreundete MGV 1887 Liederkranz Friedlos wesentlichen Anteil an der Gestaltung des Abends. Die Friedloser traten unter der Leitung von Oliver Breul gleich mit drei Chören auf. Männer-, Frauen- und gemischter Chor machten gleichermaßen Werbung für das gemeinsame Singen. Ein besonderes Glanzlicht setzten die Pellatones, ein aus vier jungen Frauen und vier jungen Männern bestehendes Doppelquartett, dirigiert von Michael Maiwald. Die Pellatones kennen sich aus ihrer Schulzeit in Niederaula und machen seither gemeinsam Musik. Für ihren ausgefeilten A-cappella-Gesang mit ihren wunderschönen Stimmen bekamen sie zu Recht stürmischen Beifall.

Musikalisches Multitalent

Den gab es auch für das Klavier-Solo von Helgo Hahn, Lehrer an der Modellschule Obersberg, musikalisches Multitalent, und den Breitenbacher Sängern seit vielen Jahren verbunden. Er spielte eine Fantasie über „Ich bete an die Macht der Liebe“ von Richard Turbie.

Die Sparte Humor war an diesem Abend durch Michael Maiwald besetzt, mit lustigen Songs von Wise Guys. Seine Interpretation von „Ich bin dein Ohrwurm“ hat sich vermutlich dauerhaft im Gehör des Publikums eingenistet. Als Moderator führte der Ehrenvorsitzende des MGV Breitenbach, Georg Jargon, mit charmanten Überleitungen durch das Programm.

Chor 115 Jahre alt

Zum Auftakt wies Vorsitzender Peter Spieß darauf hin, dass der MGV Breitenbach nun 115 Jahre alt ist und man diesen Geburtstag mit dem Konzert feiern wollte, sozusagen als Zwischenstation zum Jubiläum in zehn Jahren. Mit einem Durchschnittsalter von 57 Jahren ist der Chor im Vergleich zu anderen eine junge Truppe. „Schickt eure Männer und Söhne zu uns“, warb er.

Von Susanne Hefter

Auch interessant

Kommentare