Blaulicht

Messerstecherei nach Auffahrunfall bei Kirchheim - Polizei nimmt 70-jährigen Täter fest

Messerstecherei nach Auffahrunfall: Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)
+
Messerstecherei nach Auffahrunfall: Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)

In unmittelbarer Nähe einer Raststätte in Kirchheim sind nach einem Auffahrunfall zwei Männer in Streit geraten. Dabei wurde ein 33-Jähriger schwer verletzt.

Kirchheim – Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei ist am Mittwoch (03.11.2021) auf der A7 in Richtung Norden kurz vor der Ausfahrt Kirchheim ein 70-Jähriger aus Minden mit seinem Skoda Oktavia auf den Opel Combo eines 33-Jährigen aus Polen aufgefahren.

Die Männer hielten auf dem Verzögerungsstreifen an und gerieten in Streit, in dessen Verlauf der 70-Jährige ein Messer zückte und dem 33-jährigen Mann insgesamt vier Stichverletzungen zufügte. Der Verletzte suchte Hilfe bei anderen Verkehrsteilnehmern, während der Mindener sich mit seinem Auto entfernte.

Messerstecherei nach Auffahrunfall: Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Eine Streife der Polizeistation Bad Hersfeld leistete dem schwerverletzten Mann, der anschließend ins Krankenhaus gebracht wurde, Erste Hilfe. Im Rahmen einer umgehend eingeleiteten Fahndung nahmen Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal den 70-Jährigen schließlich auf einem Autobahnrasthof in Nordhessen in seinem Fahrzeug fest. 

Die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Bad Hersfeld unter Tel. 06621/932-0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Kürzlich griff ein bewaffneter Mann ebenfalls einen Autofahrer in Wanfried mit einem Messer an. Die Polizei musste eingreifen, es fielen mehrere Schüsse. (red/zac)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.