1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Mila, Emilia, Leonard und Theo waren im Kreis am beliebtesten

Erstellt:

Von: Carolin Eberth

Kommentare

2021 haben es diese Vornamen an die Spitze des Namen-Rankings geschafft: Emilia und Theo sind im Standesamtsbezirk Korbach am beliebtesten.
Mila, Emilia, Leonard und Theo waren im Kreis am beliebteste © Fabian Strauch/dpa

An der Spitze der beliebtesten Vornamen für die in der Kreisstadt Bad Hersfeld geborenen Kinder gab es einige Veränderungen zum Vorjahr. Sowohl neue Mädchen- als auch neue Jungennamen sind jetzt im Trend, wie die aktuelle Statistik des Standesamts zeigt.

Hersfeld-Rotenburg – Mila war dieses Jahr der am häufigsten vergebene Mädchenname. Elf Neugeborene wurden so genannt. Die Namen Emilia, Emma und Marie belegen den zweiten Platz und wurden jeweils zehn Mal vergeben. Gefolgt von Leni (8) und Clara (6). Im vergangenen Jahr waren Hanna und Emma an der Spitze vor Mathilda und Ella sowie Emilia und Mia. Bereits 2020 hatte Mila Rang eins belegt, dahinter folgten Amelie und Emma sowie Ella und Lina. 2019 war Mia der Renner.

Bei den am häufigsten vergebenen Jungennamen gibt es laut der vom Bad Hersfelder Standesbeamten Matthias Heyer geführten Liste ebenfalls neue Spitzenreiter. Ganz oben stehen Leonard und Theo, die sieben Mal ausgewählt wurden. Sechs in der Kreisstadt geborene Jungen heißen nun Leo, jeweils fünf David, Elias, Luca, Noah und Samuel.

2021 war Elias noch der populärste Jungenname gewesen, gefolgt von Felix, Ben und Leo sowie Liam und Max. Ein Jahr zuvor, 2020, stand Paul ganz oben auf der Liste, dahinter folgten Finn und Matteo sowie Theo.

In der Kreisstadt Bad Hersfeld werden alle Geburten im dortigen Klinikum beurkundet. Es ist mittlerweile das einzige Krankenhaus im Landkreis mit Geburtshilfestation, und zumindest ein Großteil der Schwangeren entbindet dort.

Von den 829 Geburten bis Mitte Dezember haben 640 Kinder in Bad Hersfeld einen Vornamen erhalten (77 Prozent), 176 Säuglinge bekamen zwei Vornamen (21 Prozent) und 13 Mal wurden sogar drei Vornamen vergeben (1,5 Prozent). Zwar hat die Bad Hersfelder Vornamenstatistik nur eine geringe Aussagekraft, oft spiegelt sie jedoch den deutschlandweiten Trend gut wieder. Laut der bundesweiten Vornamensstatistik von „beliebte-vornamen.de“ sind Mia und Emma sowie Noah und Matteo in diesem Jahr auf dem ersten Platz.

Auch interessant

Kommentare