1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Mit bunten Lichtern gegen Krebs: Autobesitzer sammeln über 11 000 Euro bei Sternfahrt

Erstellt:

Von: Yuliya Krannich

Kommentare

Festlich beleuchtet: Zu den über 100 blitzenden und blinkenden Autos in Kirchheim gehörte auch dieser VW-Bus samt Tannenbaum und Schneemann.
Festlich beleuchtet: Zu den über 100 blitzenden und blinkenden Autos in Kirchheim gehörte auch dieser VW-Bus samt Tannenbaum und Schneemann. © TV-News Hessen

Mit über 100 blinkenden und blitzenden Autos kamen Fahrzeugbesitzer am Samstagabend vor dem dritten Advent aus ganz Deutschland nach Kirchheim.

Kirchheim – Sie sammelten bei ihrer Lichterfahrt über 11 000 Euro für krebskranke Kinder.

Ihre Autos waren Pick-Ups, Oldtimer, oder einfach nur ganz normale Personenwagen, die mit Lichterketten geschmückt wurden. Die Rednecks sind eine Gemeinschaft von deutschlandweit rund 40 000 Menschen, die einfach nur gerne mit dem Auto fahren, aber nicht mit der sogenannten Cruiserszene in Verbindung gebracht werden wollen.

Sie bezeichnen sich als Zusammenschluss von Menschen jeden Alters und Geschlechts mit Spaß am Leben und einem ausgeprägten Teamgeist, sich auch untereinander helfen zu wollen. Fragt man den Anthony, den Gründer der German Rednecks, ob da auch ein paar „Verrückte“ dabei sind, dann lacht er und antwortet „umgekehrt, es sind ein paar „Normale“ dabei“.

Immer mehr weihnachtlich mit Lichterketten geschmückte Autos fuhren in Kirchheim auf den großen Parkplatz neben einem Discounter direkt an der Autobahnabfahrt und verbrachten den Abend miteinander. Auch viele Besucher aus Kirchheim und Umgebung kamen zu dem Treffen auf den Parkplatz und viele Menschen kamen miteinander ins Gespräch, während sie sich bei einem Glühwein an der Feuertonne aufwärmten.

Erst vor zehn Tagen wurde zu dem Treffen und zu Spenden aufgerufen und um 18 Uhr lag der aktuelle Kontostand bei 11 700 Euro. Hinzu werden noch weitere Spenden aus den Einnahmen vom Würstchen- und Getränkeverkauf während des Treffens kommen. Bis zum Januar soll noch die Spendenaktion dauern, bevor dann der Spendenscheck an den Verein krebskranke Kinder Schlitz übergeben wird.

Bis tief in die Nacht hinein saß dann noch der harte Kern der Rednecks bei Temperaturen von minus vier Grad auf dem Parkplatz zusammen.

Irgendwann am Sonntag fuhren sie dann jedoch erst einmal alle wieder zurück nach Ulm, Hamburg, Berlin oder Köln, wo auch immer sie zuhause sind. Bis zum nächsten Treffen und der verrückten Idee, wieder etwas Gutes zu tun.  yk

Auch interessant

Kommentare