Für Schulessen sind durchschnittlich knapp drei Euro fällig

Mittagessen kostet wieder – Nachfrage sinkt

Hersfeld-Rotenburg. „Die Nachfrage geht dramatisch zurück.“ Das sagt der Leiter der Jakob-Grimm-Schule (JGS) in Rotenburg, Friedhelm Großkurth, zum Mittagessen in der Schule. Seit Beginn des Jahres gibt es kein kostenloses Mittagessen mehr in den Schulen mit pädagogischer Mittagsbetreuung, so auch in der JGS.

Waren zuvor bis zu 200 Essen pro Tag ausgegeben worden, sind es jetzt nur noch 70 bis 80. Die Bereitschaft finanziell bedürftiger Schüler, die Unterstützung der Karl-Kübel-Stiftung anzunehmen, sei schwach ausgeprägt, obwohl man ein unbürokratisches Verfahren habe, erklärte Großkurth.

Schüler aus dem ganzen Kreis besuchen die August-Wilhelm-Mende-Schule in Bebra, eine Schule für Praktisch Bildbare. Ebenso wie die JGS bekommt man dort das Essen für 3,30 Euro aus der Küche des Herz- und Kreislaufzentrums. Wie an anderen Schulen gibt es auch hier nach Angaben von Schulleiter Reinhold Track einen Bestellkoordinator, den der Landkreis auf der Basis einer geringfügigen Beschäftigung bezahle.

Trotzdem war die Umstellung zurück zum Bezahlwesen mit großem Aufwand verbunden, sagte Track. Jetzt zahlen die Eltern wieder über Daueraufträge. Zwei Drittel der insgesamt 92 Schüler werde man wohl für das Essen gewinnen können.

An der Gesamtschule Geistal in Bad Hersfeld kommt das Essen vom DRK und kostet 2,80 Euro, wie Bernhard Kramp, Pädagogischer Leiter erklärte. Hier essen nur noch bis zu 100 Schüler zu Mittag, bei 1000 Schülern insgesamt. „Die Zahl hat sich halbiert“, sagte Kramp.

An der Gesamtschule Niederaula mit 600 Schülern hat man sich nach Angaben des Leiters, Lutz Seibel, unbeabsichtigt das Hin und Her erspart. Bevor mit einer entsprechenden Küche, Tischen, Stühlen und Geschirr erst jetzt die Voraussetzungen für größeren Andrang der Schüler geschaffen sind, gibt es nun kein kostenloses Mittagessen mehr vom Kreis. SEITE 2

Von Gudrun Schankweiler-Ziermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.