Discounter zieht in Einrichtungszentrum Daube

Möbelmarkt Roller eröffnet Ende April in Bebra

Bebra. In das Bebraer Einrichtungszentrum Daube ist der Möbeldiscounter Roller eingezogen. Derzeit wird das neue Geschäft mit 5000 Quadratmetern Verkaufsfläche eingerichtet. Roller-Geschäftsführer Peter Hartl kündigte in Bebra die Eröffnung des Marktes am Montag, 30. April, an.

Das alteingessesene Familienunternehmen Daube hat eine siebenstellige Summe investiert und das Erdgeschoss des Einrichtungszentrums an der Eisenacher Straße 76-82 langfristig an Roller vermietet.

Im ersten und zweiten Stockwerk bietet die Daube-Wohnwelt auf 9000 Quadratmetern Möbel von Markenherstellern. Die Partnerschaft eines hochwertigen Einrichters und „dem besten Möbeldiscounter Deutschlands“ unter einem Dach sieht Roller-Chef Hartl als Garant für den unternehmerischen Erfolg. Das Unternehmen hat für den neuen Möbelmarkt in Bebra 30 neue Mitarbeiter eingestellt, zwei bis drei Auszubildende sollen im August dazukommen.

Der Möbeldiscounter, der mit über 100 Filialen in Deutschland als Marktführer gilt, will mit dem neuen Haus in Bebra nach Angaben des Geschäftsführers in Nordhessen eine Lücke schließen neben dem Markt in Fuldabrück bei Kassel. Auch in Bebra stehen für die Kunden 10.000 Artikel direkt zum Mitnehmen bereit, ein 4000 Quadratmeter großes Lager macht dies möglich. (ach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.