Außengastronomie darf öffnen

Inzidenz unter 100: Wirte hoffen auch im Kreis Hersfeld-Rotenburg wieder auf Gäste

Öffnung der Außengastronomie im Kreis Hersfeld-Rotenburg nach dem zweiten Corona-Lockdown im Mai 2021: Thorsten Rehs hat die Tische im Hessischen Hof in Bebra gewischt und Sandra Vella im La Favola in Bad Hersfeld die Abstände ausgemessen.
+
Sind gut vorbereitet: Thorsten Rehs hat die Tische im Hessischen Hof in Bebra gewischt und Sandra Vella im La Favola in Bad Hersfeld die Abstände ausgemessen.

Die Freude der gebeutelten Branche über die ersten Lockerungen seit dem November-Lockdown im Kreis ist gedämpft.

Hersfeld-Rotenburg – Nun dürfen auch die Restaurants und Hotels im Landkreis öffnen – nach einer siebenmonatigen Zwangspause. Weil die Inzidenz in Hersfeld-Rotenburg auch am Mittwoch unter der 100er-Grenze geblieben ist, ist eine Bewirtung vor Ort ab Freitag wieder möglich. Doch die Freude der gebeutelten Branche über die ersten Lockerungen seit dem November-Lockdown im Kreis ist gedämpft.

Sorgen bereiten die Abhängigkeit von der Inzidenz, die Testpflicht – und die Beschränkung auf die Außengastronomie.

„Wir haben endlich wieder eine Perspektive. Das sorgt schon für Euphorie. Viele fragen sich aber: Ist eine Öffnung nur im Außenbereich überhaupt wirtschaftlich?“, sagt Holger Reichenauer vom Hotel- und Gastronomieverband Dehoga im Kreis. Ein erheblicher Teil der 100 Mitglieder warte daher noch ab und hoffe auf die sogenannte Stufe 2, bei der auch der Innenbereich der Restaurants wieder genutzt werden darf.

So bereitet sich die Gastronomie in Hersfeld-Rotenburg auf die Corona-Lockerung vor

Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld. © Clemens Herwig
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
Der Familienbetrieb will den „Probelauf" am Wochenende zunächst zu Dritt stemmen... © Clemens Herwig
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
...und stellt zur Sicherheit schon einmal die Schirme bereit, falls das Wetter nicht hält. Rechts Susann Schreiber, die auf dem Landgut für den Service und die Buchungen zuständig ist.  © Clemens Herwig
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden.  © Clemens Herwig
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
Weg mit dem Regenwasser: Thorsten Rehs vom Hessischen Hof in Bebra bereitet sich mit seinem Team bereits seit gut zwei Wochen auf eine Öffnung vor. Der Chef der Gaststätte mit Hotel in der Innenstadt hat die Corona-Zwangspause genutzt... © Clemens Herwig
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
...um auch im Innenbereich vieles neu zu gestalten. Dort soll es bald die Vinothek XY geben. Der Name war zunächst nur ein Arbeitstitel, ist dem Gastronom aber ans Herz gewachsen. „Für das Z hat es nicht gereicht“, scherzt er.  © Clemens Herwig
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
O‘zapft is bald: Auch Gastronom Martin Diebel bereitet seine Gaststätte Zum Alten Forsthaus in Niederaula für den Betrieb vor.  © Natascha Terjung
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
Diebel versorgt seine Gäste seit 25 Jahren - ab Freitag allerdings durch die Beschränkungen zunächst nur im Biergarten. Der Wirt will sogar einen Zaun ziehen, um den Bereich besser kontrollieren zu können... © Natascha Terjung
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
...und hat kurz vor dem Start noch schnell die Küche gestrichen.  © Natascha Terjung
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
Im italienischen Restaurant La Favola in Bad Hersfeld herrscht angespannte Vorfreude.  © Peter Gottbehüt
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
Junior-Chefin Sandra Vella misst noch einmal nach, ob der Abstand stimmt... © Peter Gottbehüt
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
...während Francesca Fontanelli die Getränke bereitstellt... © Peter Gottbehüt
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
...und Calogero Destro auf Nummer sicher geht, dass auch das Ambiente stimmt.  © Peter Gottbehüt
Endlich fällt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg die erste Schranke für die Gastronomie: Ab Freitag, 28. Mai, darf zumindest unter freiem Himmel wieder bewirtet werden. Im Hof der Gutsherrn-Klause in Dankerode laufen die Vorbereitungen - unser Foto zeigt Chefin Anett Kleinefeld.
Gedämpfte Euphorie: Dehoga-Kreisvorsitzender Holger Reichenauer ist froh, dass Gastronomie und Hotellerie nun wieder eine Perspektive haben und loslegen können. Für viele Mitglieder des Hotel- und Gastronomieverbandes ist eine Öffnung ausschließlich im Außenbereich aber auch eine Frage der Wirtschaftlichkeit. Die Betriebe hoffen daher auf die Corona-Stufe 2, bei der auch die Innenräume genutzt werden dürfen. Unser Foto zeigt Restaurantleiter Reichenauer im Posthotel Rotenburg.  © Clemens Herwig

„Die Öffnung ist mit vielen Herausforderungen verbunden“, so Reichenauer. Nicht alle Wirte haben ausreichend Platz unter freiem Himmel, hinzu komme das Risiko, dass die Gäste bei schlechtem Wetter ausbleiben. Die Inzidenz hinge derweil wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Branche, bei steigenden Zahlen droht erneut die Schließung.

Auch die bestehende Testpflicht – Restaurantbesucher müssen ein Negativergebnis vorlegen – sorgt für Verunsicherung. So wird etwa in der Gutsherrn-Klause in Dankerode befürchtet, dass es die Gäste übel nehmen, wenn sie keinen Test vorweisen können und wieder nach Hause geschickt werden. „Das wird für einige Diskussionen sorgen“, sagt auch Martin Diebel vom Restaurant Zum Alten Forsthaus in Niederaula. Dennoch wollen die Gastronomen am Freitag öffnen. „Wir können kaum erwarten, dass es nun endlich wieder losgeht“, sagt Sandra Vella vom Restaurant La Favola in Bad Hersfeld. Mit rund 45 Außenplätzen auf der Terrasse könne der Familienbetrieb auf Dauer zwar nicht wirtschaftlich geführt werden, „aber es ist ein Anfang und ein nächster Schritt zur Normalisierung“. Foto: C. Herwig » SEITE 2

Von Clemens Herwig Und Peter Gottbehüt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.