79-Jähriger hatte Unfall auf A5 verursacht

Nach Geisterfahrt bei Breitenbach: Falschfahrer verstorben

Breitenbach/Bad Hersfeld. Nach dem schweren Unfall am 10. Mai auf der Autobahn 5 bei Breitenbach/H., ist der 79-jährige Verursacher nun verstorben. Das teilt die Polizei mit.

Der 79-jährige Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Mettmann war als Geisterfahrer auf der Autobahn unterwegs gewesen und bei einem daraus resultierenden Unfall schwerstverletzt worden. Am späten Dienstagnachmittag starb er nun im Bad Hersfelder Klinikum. 

Mit Blick auf den Unfallhergang verweist die Polizei auf die Pressemitteilung vom 10. Mai. 

Der 79-jährige war vermutlich an der Tank- und Rastanlage Berfa (zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Alsfeld-Ost) entgegen der Fahrtrichtung auf die A 5 aufgefahren. Er fuhr dann vermutlich bis zur Unfallstelle auf der in seiner Richtung gesehenen rechten Fahrspur. Aus der Gegenrichtung, in Fahrtrichtung Frankfurt/M., kam ihm ein weißer BMW X5 aus dem Landkreis Herford auf der linken Fahrspur entgegen. Auf der rechten Fahrspur fuhr zudem noch ein polnischer Lkw. In diesem Bereich ist die A 5 zweispurig.

Der Fahrer des X5 muss den entgegenkommenden Pkw noch bemerkt haben und versuchte auf die rechte Fahrspur zu wechseln, schaffte dies aber nicht mehr. Es kam zum Frontalzusammenstoß beider Autos. Beide Autofahrer waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von den eingesetzten Feuerwehren herausgeschnitten werden.

Auch der X5-Fahrer wurde schwer verletzt, er wurde ins Alsfelder Krankenhaus eingeliefert. Durch herumfliegende Fahrzeugteile entstand weiterhin an zwei Lkw Sachschaden. Der Gesamtschaden betrug circa 70.000 Euro. Der Verkehr vom Hattenbacher Dreieck in Fahrtrichtung Frankfurt/M. musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr.

Die Staatsanwaltschaft in Fulda hatte einen Verkehrsgutachter eingeschaltet. Der Führerschein des 79-jährigen Falschfahrers wurde beschlagnahmt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.