Täter wollten Vorschuss

Nachbar schützt Frau vor falschen Handwerkern

+

Reckrod. Zwei Männer haben laut Polizeiangaben versucht, am Mittwoch gegen 13 Uhr in Reckrod eine 81 Jahre alte Frau zu betrügen. Sie klingelten an ihrer Tür und boten ihr an, das Haus zu verputzen.

Als sich die Seniorin einverstanden zeigte, baten die beiden Männer um einen Vorschuss des zuvor ausgehandelten Preises. Um die Zahlung zu forcieren, folgten die Männer der Frau in deren Wohnung. Als ihr einer der beiden bis ins Schlafzimmer nachgehen wollte, wies ihn die 81-Jährige zurück.

Bevor es zu einer strafbaren Handlung kommen konnte, kam der älteren Dame rechtzeitig ein Nachbar zur Hilfe. Er hatte das fremde Auto und die beiden Männer im Hof gesehen und war misstrauisch geworden. Nach kurzer Schilderung der Situation, riet er der 81-Jährigen von dem Geschäft ab und die vermeintlichen Handwerker fuhren davon.

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: Einer ist zwischen 35 bis 40 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß. Er sprach Deutsch mit leichtem Akzent. Sein Komplize ist etwa 45 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er trug weiße Arbeitskleidung.

Die Polizei nimmt an, dass nur durch die Aufmerksamkeit und das Einschreiten des Nachbars eine Straftat verhindert wurde. (rey)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.