Mit Bio-Vollsortiment und 20 Prozent regionalen Produkten

Nachhaltiges für Region und Umwelt: Neuer VR-Biomarkt in Bebra überzeugt

Das Team des neuen VR-Biomarktes in Bebra
+
Das Team des VR-Biomarktes in Bebra freut sich auf Ihren Besuch.

Die VR-Bankverein Unternehmensgruppe hat vor kurzem ihren neuen VR-Biomarkt in der Nürnberger Straße 52 in Bebra eröffnet.

Damit möchte sie Nachhaltigkeit fördern und das Angebot an Bioprodukten, insbesondere auch aus der Region, deutlich erhöhen.

Hierfür arbeitet die VR-Biomarkt GmbH mit der im Bio-Bereich renommierten Dennree GmbH zusammen, dem führenden Großhandel für Bio-Lebensmittel im deutschsprachigen Raum. Das Sortiment des neuen VR-Biomarktes besteht zu 100 Prozent aus einem Bio-Vollsortiment und wird bis zu 20 Prozent regionale Produkte umfassen. So kann bio-zertifizierten, heimischen Anbietern eine Plattform geboten werden, um ihre Produkte regional zu vertreiben. Als einer der Ersten ist etwa der Mustergeflügelhof Leonhard Häde aus Alheim-Heinebach, der seit 2017 Bruderhahnaufzucht betreibt (verpflichtend erst ab 2022), mit von der Partie. Er bietet Eier, Nudeln und Hühnerfl isch an. Ebenso der Kirchhof in Alheim-Oberellenbach mit Käse, Sahne und Schmand (Demeter zertifiziert), der Biolandbetrieb Tannenhof aus Bebra-Imshausen mit Kartoffeln, Weißkohl, Zucchini und Knoblauch, die „Die Anbauer“ aus Neuenstein-Untergeis mit Kartoffeln, der Biohof & Imkerei Hofmann aus Rotenburg mit Honig, die Schlitzer Korn- & Edelobstbrennerei aus Schlitz mit Bio Edelobstbränden und Gin sowie die Basenmanufaktur Karin Schaper aus Wildeck mit Müsli, Lupinenkaffee, Tee und Hanfprotein. Alle Partner sind bio-zertifiziert.

Auszubildende Maria Demirel mit Freude bei der Arbeit.

Die Geschäftsführung der neuen VR-Biomarkt GmbH übernehmen Michael Herbst und Björn Tkocz. „Mit dem VR-Biomarkt wird das Lebensmittelangebot in Bebra bereichert und die Bebraer Innenstadt weiter belebt“, erklärt Michael Herbst und Björn Tkocz ergänzt: „Wir sind ein regionaler genossenschaftlicher Dienstleister aus der Region, für die Region. Der VR-Biomarkt ergänzt dies optimal, weil er regional, nachhaltig und von hoher Qualität ist und somit gesunde Lebensmittel bietet.“ 

Herr Tkocz, wie lief die Eröffnung des VR-Biomarktes?
Wir sind überaus zufrieden mit der Eröffnung unseres VR-Biomarktes in Bebra. Die Nachfrage und das Kundeninteresse waren sehr groß, bereits am ersten Tag wurden unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Hinzu kamen viele Interessierte, die sich erst einmal nur umgeschaut haben. Die Startphase lässt hoffen, dass der VR-Biomarkt hervorragend angenommen wird. Wir laden jeden ein, unser Sortiment zu testen und sich von der Qualität unseres Bio-Angebotes zu überzeugen.
Was haben die Kunden am Eröffnungstag gesagt?
Ich war selbst den ganzen Tag über auf der Fläche im VR-Biomarkt, um mir persönlich direkt vor Ort einen Eindruck zu verschaffen und mit den Kunden ins Gespräch zu kommen. Die Begeisterung war zu spüren. Die meisten Kunden freuen sich, dass es nun ein vollwertiges Bio-Vollsortiment vor Ort gibt und sagen, dass unser VR-Biomarkt das Einkaufen in Bebra deutlich aufwertet.
Was macht den VR-Biomarkt so besonders?
Ganz klar: Unser umfangreiches Bio-Vollsortiment und dass wir bis zu 20 Prozent regionale Produkte anbieten. Das ist schon besonders. So können wir bio-zertifizierten, heimischen Anbietern eine Plattform bieten, um ihre Produkte regional zu vertreiben – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und gelebter Regionalität. Zudem kommen noch Kundenfreundlichkeit und ein besonderer Service, z. B. die Zusammenstellung von Präsentkörben oder Cateringplatten.
Was unterscheidet den VR-Biomarkt von anderen Anbietern?
Wir sind die einzigen im gesamten Landkreis, die so ein umfangreiches Bio-Vollsortiment mit regionalen Produkten anbieten. Ebenso ist der ausschließliche Handel mit biozertifizierten Lebensmitteln noch nicht von einem regionalen Anbieter flächendeckend besetzt.
Was wird von den Kunden besonders nachgefragt? Lässt sich schon von Bestsellern sprechen?
Nach der Eröffnungswoche ist deutlich zu erkennen, dass vor allem auch die regionalen Produkte besonders gut ankommen und sehr gut nachgefragt werden – vom Sortiment des Mustergeflügelhofes Leonhard Häde aus Alheim-Heinebach über die Demeter zertifizierten Produkte des Kirchhofs in Alheim-Oberellenbach bis hin zu Gemüse vom Biolandbetrieb Tannenhof aus Bebra-Imshausen, um nur einige zu nennen. Es freut uns ganz besonders, dass unser Plan aufgeht, die regionalen Partner fördern zu können und ihnen eine Plattform zu bieten, um ihre Produkte regional zu vertreiben.
Auf den ersten Blick verwunderlich: Bank betreibt Biomarkt – wie passt das zusammen?
Das passt ganz hervorragend zusammen. Denn: Die VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG ist überzeugt, dass das Thema Bio perfekt zu ihr als Genossenschaft passt und wir hiermit insbesondere auch einen deutlich sichtbaren Beitrag zur unternehmerischen Nachhaltigkeit, die fest in unserer DNA verankert ist, leisten. Wir sind ein regionaler genossenschaftlicher Dienstleister aus der Region, für die Region. Übergeordnetes Ziel ist dabei immer die Kooperation und Förderung unserer Mitglieder. Unser neuer VR-Biomarkt ergänzt dies optimal, weil er regional, nachhaltig und von hoher Qualität ist und gesunde Lebensmittel bietet. In der über 140-jährigen Unternehmensgeschichte der Genossenschaft wurden auch schon in der Vergangenheit, neben dem klassischen Bankgeschäft, weitere Geschäftsfelder wie z.B. das Warengeschäft betrieben. Daher ist das gar nicht so ungewöhnlich. Man könnte auch sagen: Wir finden wieder zurück zu unseren genossenschaftlichen Wurzeln.
Was haben Sie für die nächste Zeit noch geplant?
Sie dürfen gespannt sein… So viel sei verraten: Wir haben mit unserem neuen Geschäftsgebiet durchaus Expansionsgedanken und weitere Standorte für den VR-Biomarkt sind bereits in Planung. Aktuell prüfen wir mögliche Standorte und bewerten sie hinsichtlich ihrer Potenziale. Konkret haben wir bisher einen Standort näher ins Auge gefasst, aber unsere Bewertung ist noch nicht final abgeschlossen.
Herr Tkocz, vielen Dank für das interessante Gespräch.
Der VR-Biomarkt an der Nürnbergerstraße 52 in Bebra.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.