1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Startschuss für den Silbersee: Parlament stimmt Planung von neuem Naherholungszentrum zu

Erstellt:

Von: Christine Zacharias

Kommentare

Planungsgrafik für das neue Multifunktionsgebäude mit Gastronomie, Sanitärräumen und Außenterrasse.
So soll das neue Multifunktionsgebäude am Breitenbacher Silbersee mit Gastronomie, Sanitärräumen und Außenterrasse aussehen. ©  Visualisierung: Architekturbüro Holger Gerst

Jetzt kann es tatsächlich losgehen mit der Erneuerung des Naherholungszentrums am Silbersee in Breitenbach am Herzberg.

Breitenbach/H. – Mit großer Mehrheit sprach sich das Breitenbacher Parlament für die endgültige Planung des Multifunktionsgebäudes durch den Architekten Holger Gerst aus und beauftragte den Gemeindevorstand, mit der Umsetzung noch in diesem Jahr zu beginnen. Lediglich Uwe Schaake (SPD), der das Vorhaben von Anfang an mit großer Skepsis begleitet hatte, stimmte dagegen.

Auf Wunsch der Gemeindevertretung, insbesondere der SPD-Fraktion, hatte Gerst seinen ursprünglichen Entwurf für das Naherholungszentrum am Silbersee noch einmal überarbeitet und verkleinert. Ziel war es, zumindest bei der Planung innerhalb des ursprünglich festgelegten Kostenrahmens von einer Million Euro zu bleiben. Durch die Verkleinerung habe er knapp 145.000 Euro eingespart, berichtete Holger Gerst.

Naherholungszentrum Breitenbach: 500.000 Euro Zuschuss

Der Gastraum sei um etwa 23 Quadratmeter auf nun 70,5 Quadratmeter verkleinert worden. Auf Wunsch wurde zudem eine innen gelegene Treppe ins Untergeschoss eingeplant. Dort sind Toiletten und Waschräume für die Campinggäste untergebracht sowie ein größerer überdachter Bereich, der vielfältig genutzt werden kann.

So sieht die Planung für das Naherholungszentrum am Silbersee in Breitenbach/H. nach den Plänen von Architekt Holger Gerst aus. Rechts ist der Silbersee, im Vordergrund der Durchgangscampingplatz, dahinter das neu zu bauende Multifunktionsgebäude und links die Parkplätze. Visualisierung: Architekturbüro Holger Gerst/NH
So sieht die Planung für das Naherholungszentrum am Silbersee in Breitenbach/H. nach den Plänen von Architekt Holger Gerst aus. Rechts ist der Silbersee, im Vordergrund der Durchgangscampingplatz, dahinter das neu zu bauende Multifunktionsgebäude und links die Parkplätze. © Visualisierung: Architekturbüro Holger Gerst

Für das Projekt hat die Gemeinde Breitenbach/H. bereits einen Zuschuss in Höhe von 500.000 Euro erhalten. Bürgermeister Volker Jaritz, der nach langer Krankheit wieder voll Energie an der Sitzung teilnahm, geht davon aus, dass die Gemeinde insgesamt ein Investitionsdarlehen in Höhe von 800.000 Euro aufnehmen muss.

Multifunktionshalle in Breitenbach am Herzberg zu klein für Restaurant

Ernst Liebich aus dem Gemeindevorstand stellte eine Wirtschaftlichkeitsberechnung vor, der die Zahlen der Machbarkeitsstudie und die bereits bekannten Kosten zugrunde lagen. Demnach könne die Gemeinde einen kleinen Überschuss erwirtschaften. Das bezweifelte Uwe Schaake (SPD), der die angenommenen Einnahmen des späteren Pächters und folglich die von ihm zu zahlende Pacht für zu hoch angesetzt hält.

Schaake kritisierte auch, dass die Gastronomie zu klein sei, um dort ein normales Restaurant betreiben zu können. Mit einer „Bockwurstbude“ seien die erhofften Pachteinnahmen aber nicht zu erzielen. Für die SPD-Fraktion begrüßte deren Vorsitzende Friederike Klinke den neuen Entwurf und plädierte dafür, das Projekt zügig voranzutreiben. Sie bat darum, die Transparenz der vergangenen Wochen beizubehalten.

Naherholungszentrums Silbersee: Neuer Platz für Camper

Das neue Gebäude ist der erste Bauabschnitt der Umgestaltung des Naherholungszentrums Silbersee. Danach soll der sogenannte Durchgangsplatz für kurzfristige Campinggäste erneuert werden und zum Abschluss der Verkehr neu geordnet, erläuterte Bürgermeister Jaritz.

„Hier entstehen Mehrwerte für unsere Bürger“, hielt Jaritz Gerd Becker (SPD) entgegen, der die Begeisterung für das Projekt vermisste und versicherte, genauso für das Projekt zu brennen wie eh und je. Auch das Bürgerforum, das die Erneuerung des Naherholungszentrums angeregt habe und seit Jahren konstruktiv begleite, sei nach wie vor begeistert, betonte dessen Fraktionsvorsitzender Arne Vetter. (Christine Zacharias)

Auch interessant

Kommentare