Naturfotograf aus Breitenbach hält heimische Tiere in Kalender fest

Haben die Schönheit der heimischen Tierwelt im Blick: Fotograf Hubert Schreier und seine Frau Iris mit ihrem neuen Tierkalender 2017. Seit 2009 bringt der Breitenbacher Fotograf seine besten Motive aus dem Fuldatal als Kalender heraus. Das Sensationsfoto der neuen Auflage ist sicherlich der Pelikan im Obersuhler Naturschutzgebiet Rhäden. Den haben sie aufgeklappt. Er ziert den Monat Juli. Foto: Gottbehüt

Bebra. Einen Pelikan im Kalender über die heimische Tierwelt - das hat es bei Fotograf Hubert Schreier noch nie gegeben. In der neuen Auflage ist der Superstar aus dem Obersuhler Rhäden mit dabei.

Wie einen rosa Elefanten auf dem Monte Kali habe er den Anblick des Tieres empfunden, als es ihm Ende Juli im Naturschutzgebiet Rhäden bei Obersuhl vor die Linse schwamm, berichtet der Breitenbacher. Denn heimisch ist der Rötelpelikan eigentlich im fernen Afrika. Nun ziert er das Juli-Kalenderblatt in Schreiers neuem Tierkalender.

Die Schönheiten der heimischen Tierwelt sind Schreiers Leidenschaft. Sie vor das Objektiv seiner Kamera zu bekommen und im richtigen Moment abzulichten, dafür nimmt der Breitenbacher große Anstrengungen in Kauf. Zwölf dieser Momente hat er wieder für einen neuen Kalender zusammengetragen.

Während er für die Motivsuche zuständig ist, kümmert sich seine Frau Iris um die Herstellung der Kalender. Alles ist handgemacht - im Din-A-4-Format werden die Fotos auf Hochglanzpapier gedruckt und als Ringkalender zusammengefügt.

Einige Bilder werden die Leser unserer Zeitung vielleicht wiedererkennen, da sie in den vergangenen Monaten bereits veröffentlicht worden sind.

Die Tiere vom Mauswiesel bis hin zum Weissstorch hat Schreier allesamt in der Natur im Landkreis abgelichtet. Der 53-Jährige legt Wert darauf, dass seine Fotos die Realität abbilden und nicht etwa am Computer nachträglich verfälscht werden. Wie ein Jäger muss er für den richtigen Moment oftmals lange ansitzen.

Herausgekommen ist wieder ein Bilderbuch der heimischen Tierwelt. Bunte Bienenfresser, ein munteres Mauswiesel, frisch geschlüpfter Nilgans-Nachwuchs - und wer weiß schon, wie eine Wasserralle aussieht? All das findet sich im neuen Kalender 2017.

Für 15 Euro ist er seit dieser Woche erhältlich in den Filialen der Hoehlschen Buchhandlung in Bebra und Bad Hersfeld sowie bei der Buchgalerie Berge in Rotenburg.

Schreiers Fotos sind inzwischen in der Region bekannt. Seinen ersten Kalender hat er schon vor sieben Jahren herausgebracht und bei vielen Ausstellungen in Rotenburg, Friedewald und Bebra waren seine Bilder bereits zu sehen.

Sein aktuelles Projekt richtet sich an Grundschulen und Kindergärten. Zuletzt hat er eine Auswahl seiner Motive in der Weiteröder Grundschule präsentiert.

„Mir ist es wichtig, dass die Kinder auf diese Weise die heimische Natur kennenlernen“, sagt Schreier. Sollten andere Schulen und Kindergärten Interesse daran haben, die Tierbilder auch bei sich einmal auszustellen, können sie sich gerne bei ihm melden. Ausstellungen seien in Absprache jederzeit möglich.

Kontakt: Hubert Schreier, Am Ratz 2, Breitenbach, Telefon 0 66 22/24 94.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.