Sommerzeit ist Terrassenzeit

+
Schmuckstück an der Ostsee: So präsentiert sich die Hotelhalle des Vier-Sterne Hauses „Carat – Golf & Sporthotel“ im bekannten Badeort Grömitz. Für die Lieferung und die Verlegung des harmonisch angepassten Natursteinbodens hat die Ronshäuser Firma Natursteine Funk gesorgt. 

Ronshausen. Fast schon wie Urlaub ist es, an einem schönen Sommertag in geselliger Runde auf der Terrasse zu sitzen.

Ob das der Grund dafür ist, dass immer mehr Leute überlegen, wie sie ihre in die Jahre gekommenen Waschbeton-Freisitze oder ihre schlicht gestalteten Sitzecken zwischen Haus, Schuppen und Garten wohnlicher gestalten und zu einem Anziehungspunkt für ihr „Zuhause im Grünen“ machen können?

Wie dem auch sei: Die in Ronshausen ansässige Firma Natursteine Funk ist nicht nur Spezialist für Innen- und Außentreppen, sondern auch für die Gestaltung und Sanierung von Terrassen und Balkonen, und Bernd Eberlein, der Geschäftsführer des alteingesessenen Steinmetzbetriebes, sagt: „Gerade jetzt sollte jeder Hauseigentümer darüber nachdenken, ob es nicht auch Zeit für eine Umgestaltung der Terrasse oder des Balkons wäre.“ Gemeinsam mit seiner Ehefrau Gudrun und einem engagierten und qualifizierten Team von Mitarbeitern erfüllt er fast jeden gestalterischen Wunsch. Sein Kundenkreis erstreckt sich bis nach Kassel, Fulda und Erfurt. Und ab und zu sogar bis an die Ostsee, wo die „Macher“ des renommierten Unternehmens im Eingangsbereich des Vier-Sterne-Plus-Hotels „Carat“ in Grömitz knapp 800 Quadratmeter aus dem Altmühltal stammenden, selbst ausgesuchten Natursteinboden in der Hotelhalle verlegt und zwei Treppenhäuser ausgestaltet haben. „Bei einem derartigen Großauftrag messen wir vor Ort aus, anschließend wird zugeschnitten und verlegt, und am Ende sieht alles so schön aus wie der Sand am Strand. Harmonisch farblich abgestimmt und gestaltet“, schwärmt Eberlein.

Passgenau zugeschnitten

Nicht viel anders läuft es ab, wenn in etwa 100 Farbschattierungen und Sorten zur Verfügung stehende Granitsteine ausgesucht und so zugeschnitten werden, dass alles passgenau auf dem zur Verfügung stehenden Terrassenplatz verlegt werden kann. Gerade das zeichnet einen Fachbetrieb wie Natursteine Funk aus. Bei ihm gibt es keinen Verschnitt, und es muss sich auch niemand sorgen, dass nicht abfließendes Sickerwasser über die Fugen in die Konstruktion eindringt. „Mit vom Fachmann ausgeführten, unter den Terrassenbelägen verlegten Flächendrainagen lassen sich Feuchteflecken, Ausblühungen oder Frostschäden wirksam vermeiden“, erläutert Geschäftsführer Eberlein. „Der Naturwerkstein bleibt so vielfältig und so schön, wie er verarbeitet und verlegt worden ist.“

Download

PDF der Sonderseite Stark vor Ort

Besonders chic wirken großformatige Granitplatten, die je nach dem, wie es erforderlich ist, zwei bis drei Zentimeter stark geschnitten und verlegt werden. „Auch wer besonderen Wert auf Rutschfestigkeit und Pflegeleichtigkeit legt, ist bei uns richtig“, unterstreicht Gudrun Eberlein. „Bei uns wird alles selbst erledigt, von A bis Z, und deshalb garantieren wir auch von A bis Z für Qualität. Egal, ob die Platten poliert, geschliffen, satiniert, patiniert, gesägt oder – auf ganz speziellen Wunsch – mit einem ganz besonderen Muster geliefert werden.“

Duschwände im Großformat

Und noch etwas: Immer mehr Menschen sind angetan davon, dass man Natursteinplatten auch in Bad und Dusche verwenden kann. „Durch neue, ausgefeilte Oberflächenbearbeitungstechniken ist es uns möglich, bis zu 2,5 Meter hohe Großformatplatten zu verarbeiten und ganze Duschwände in Naturstein zu verlegen“, schwärmt Bernd Eberlein. „Fugenlos und damit sehr viel haltbarer und pflegeleichter als bei Fliesen.“ (zwa)

Weitere Informationen:

Natursteine Funk Gutenbergstraße 31 36217 Ronshausen Tel. 0 66 22 / 35 65, www.natursteine-funk.de

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.