Nentershäuser Haushalt: Kaum Geld für Investitionen

Nentershausen. Die gute Nachricht zuerst: Nentershausen ist auf Sparkurs.Das Problem ist nur: Es bleibt kaum noch Geld für Investitionen übrig.

Die Schutzschirm-Kommune wird den mit dem Land Hessen vereinbarten Schulden-Abbaupfad auch 2015 einhalten.

Ende 2014 hatte die Gemeinde einen Fehlbetrag von 350.000 Euro im Ergebnishaushalt, der die Kosten für den laufenden Betrieb auflistet. Ende 2015 werden voraussichtlich nur noch 228.000 Euro fehlen. Das berichtete Bürgermeister Ralf Hilmes (SPD), als er den Entwurf des Haushalts für 2015 am Mittwochabend in der Sitzung der Gemeindevertreter vorstellte

Der größte Brocken im Investitionsbereich ist die Umrüstung der Straßenlampen der Gemeinde auf Energiesparlampen. Dafür sind 100.000 Euro vorgesehen.

Wo noch mehr gespart werden muss und was es Positives zu vermelden gibt, lesen Sie in unserer gedruckten Freitagausgabe.

Von René Dupont

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.