Mündershäuser Straße wird erst ab Anfang April saniert

+
Schon jetzt wird gebaut an Gehsteigen der Mündershäuser Straße. Die ganz große Baustelle kommt erst am 4. April.

Rotenburg. Der Beginn der Sanierung der Mündershäuser Straße in Rotenburg zwischen den Einmündungen Dickenrücker Straße und Breitinger Kirchweg verschiebt sich um eine Woche auf Montag, 4. April. Das erklärte der Pressesprecher des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen, Peter Wieditz, auf Anfrage.

Anlass für den späteren Beginn seien organisatorische Gründe und noch laufende Bauarbeiten, die die Stadtwerke in Rotenburg veranlasst hätten. Das Ende der Sanierung sei für den 13. Mai vorgesehen.

Wie berichtet, soll die Fahrbahndecke der Mündershäuser Straße erneuert werden, die sich in einem völlig desolaten Zustand befindet. Außerdem werden die Rad- und Gehwege erneuert. Die Kosten sollen 350 000 Euro betragen.

Der Verkehr während der Arbeiten am Rad-/Gehweg und die Sanierung des Kreuzungsbereiches in Höhe des Wilhelminenhofes sollen unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn mit einer Ampel geregelt werden. Die Asphaltschichten werden während der Osterferien vom 18. bis 30. April erneuert.

Dann gilt in der Mündershäuser Straße eine Einbahnregelung. Wer stadtauswärts fährt, wird durch die Baustelle geschleust. Wer in die Stadt fahren will, muss den Umweg über Mündershausen und Wüstefeld fahren. Das gilt auch für den Schwerverkehr, der während der Brückensanierung über den Dickenrück geleitet wird. (sis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.