Neue Führung am Kreiskrankenhaus Rotenburg

Die neue Geschäftsführung des Kreiskrankenhauses Rotenburg: von links kaufmännische Geschäftsführerin Margit Schmaus, ärztlicher Direktor und medizinischer Geschäftsführer Dr. Martin Oechsner, Oberin Caren Hünlich. Foto: Schäfer-Marg

Rotenburg. Die Geschäftsführung des Kreiskrankenhauses Rotenburg hat gewechselt: Reiner Schickling und Sassan Pur haben das Haus verlassen.

Die kaufmännische Geschäftsführung übernimmt nun Margit Schmaus, der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Klinik, Dr. Martin Oechsner, steigt ebenfalls in die Geschäftsführung ein. Oberin Caren Hünlich bleibt in der Klinikleitung. Sie ist unter anderem Prokuristin.

Die Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses wurden am Donnerstag über den Wechsel informiert.

Zu den Hintergründen des Führungswechsel wurde wenig bekannt. Der Vorstand des Klinik-Trägers Diakonieverein Berlin-Zehlendorf, Jan Dreher, erklärte gegenüber unserer Zeitung, Geschäftsführer Reiner Schickling habe seinen auslaufenden Vertrag auf eigenen Wunsch nicht verlängert.

Schickling war 2008 in die Geschäftsleitung eingetreten. Er selbst wollte zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Angaben über die Gründe machen. Er äußerte sein Bedauern, er hätte mit einer veränderten Struktur gerne weitergemacht. Man habe in vertrauensvoller Zusammenarbeit auf medizinischer Seite und bei der baulichen Entwicklung viel erreicht.(sis/ank)

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Freitagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.