Geschichte zum Gedicht

Ralf Peter alias „Ralle Tik“ erzählt die Erlebnisse seiner Kindheit in Raboldshausen

+
Buchautor Ralle Tik an der Geisquelle in Raboldshausen. Auch der schiefe Baum rechts spielt in seinen gesammelten Geschichten mit dem Titel „Dorfwäsche“ eine tragende Rolle.

Raboldshausen. Den Spitznamen Ralle Tik verdankt Ralf Peter einem Schulfreund, der damit auf eine gewisse Begabung für die Mathematik anspielte.

Weil sich „Ralle Matik“ aber nicht so richtig gut anhörte, überdauerte nur das „Tik“. Das ist lange her. Fast genauso lange, wie die Zeit, in der die Geschichten des heute 49-Jährigen spielen, die er jetzt unter dem Titel „Dorfwäsche mit 800 Umdrehungen“ in einem Buch zusammengefasst hat. „Alles selbst erlebt beziehungsweise ausgefressen“, versichert Jung-Autor Peter, der mit der Niederschrift seiner jugendlichen Abenteuer und Streiche nicht sich selbst, sondern dem Leben auf dem Dorf ein kleines Denkmal setzen wollte.

Zugrunde liegt seinem Buch zwar eine Kindheit in Raboldshausen – hier ist Peter als achtes von neun Kindern geboren worden und aufgewachsen –, doch sind die Begebenheiten und Namen so weit verfremdet, dass sie für das Leben auf dem Lande selbst stehen. Peter versteht sich folglich auch nicht als Chronist seiner alten Heimat, sondern als unterhaltender Erzähler Ralle Tik.

Buchautor Ralf Peter und sein anderes Ich Ralle Tik, der die Geschichten der „Dorfwäsche“ verfasst hat.

Dass aus der „Dorfwäsche“ überhaupt ein ausgewachsenes Buch wurde, daran ist Ehefrau Sindy schuld. Denn anfangs reimte Ralle Tik nur ein paar lustige Verse über seine Erlebnisse. „Nur Gedichte liest doch keiner“, befand Sindy, sodass der Ehemann schließlich auch noch die Geschichte ums Gedicht zu Papier brachte.

Munterer Wechsel

Herausgekommen ist ein munterer Wechsel von Prosa und Lyrik, den Kerstin Wilcke, eine Freundin der Familie, noch mit etlichen Karikaturen illustrierte. „Viel Blödsinn habe ich damals gemacht und jetzt aufgeschrieben“, schmunzelt Peter, der als Beispiel die Story vom versteckten Auto des örtlichen Elektromeisters nennt. Aber auch der schiefe Baum an der Geisquelle spielt eine tragende Rolle in seinem Buch.

Die ersten gelesenen Exemplare des broschierten Bandes wurden im Verwandten- und Bekanntenkreis freundlich aufgenommen, sodass Peter optimistisch ist, was den weiteren Verkauf angeht. Auch eine Lesung in Raboldshausen ist schon geplant, am 17. Juni, gegen 17 Uhr im Vereinsheim.

Nicht immer das Gleiche

Den Erfolg der „Dorfwäsche“ verfolgt Ralf Peter mittlerweile von München aus, wo er seit Neuestem beim Hausgeräte-Hersteller Bosch arbeitet. Die Familie mit den drei Kindern wohnt aktuell noch in Heringen.

Wer allerdings schon jetzt auf eine Fortsetzung hofft, der muss sich gedulden: Die Bücher zwei und drei hat Ralle Tik zwar schon in Arbeit, doch mit ihnen versucht er sich auch gleich in anderen Genres. Immer das Gleiche? Nicht mit Ralle...

Ralle Tik, „Dorfwäsche mit 800 Umdrehungen“, 80 Seiten, Novum Verlag; ISBN 978-3-95840-363-5, 13,90 Euro. Erhältlich im örtlichen Buchhandel oder über amazon.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.