1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

VW von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Yuliya Krannich

Kommentare

Ein Auto wurde bei dem Unfall völlig zerstört.
Ein Auto wurde bei dem Unfall völlig zerstört. © ©TVnews-Hessen

Auf der Landstraße bei Neuenstein ist es zu einem Unfall gekommen. Ersthelfer alarmierten die Rettungskräfte und holten den verletzten Fahrer aus seinem Unfallfahrzeug.

Neuenstein – Am Freitagabend wurden Rettungsdienst und Feuerwehr gegen 18:35 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L3155 zwischen Saasen und Raboldshausen alarmiert. Wie die Ersthelfer an der Einsatzstelle berichteten verlor der Fahrer eines VW auf der Landstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der VW überschlug sich und kam auf einem abgeernteten Maisfeld zum Stehen. Sofort hielten die jungen Leute an, sicherten die Unfallstelle, befreiten den Verletzten Fahrer aus seinem verunfallten PKW und alarmierten die Rettungsleitstelle.

Gleichzeitig kam ein Rettungssanitäter mit seinem Privatfahrzeug an der Unfallstelle vorbei und leistete erste Hilfe. Die Ersthelfer betreuten den Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Saasen und Raboldshausen sicherten die Unfallstelle ab, unterstützten den Rettungsdienst beim Tragen des Verletzten zum Rettungswagen und leiteten den Verkehr örtlich um.

Unfall bei Neuenstein (Hersfeld-Rotenburg): Ursache noch unklar

Warum der Fahrer die Kontrolle über seinen VW verlor und über den genauen Unfallhergang konnten am Freitagabend noch keine Angaben gemacht werden. Bei dem Fahrer wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die L3155 voll gesperrt werden. Es kam nur zu geringen Behinderungen. (yk)

Wegen des Verdachts auf ein illegales Straßenrennen hat die Polizei vor kurzem vier Mercedes-Fahrer auf der A7 gestoppt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion