Kleinlaster kippt auf die Seite

Nordverkehr auf A7 bei Niederaula stundenlang gesperrt

+
Der Kleinlaster blieb quer auf der A7 liegen.

Niederaula. Ein Kleinlaster ist am späten Donnerstagabend bei einem Unfall quer auf der A7 liegengeblieben. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Norden fast drei Stunden gesperrt.

Der Unfall ereignete sich gegen 22.15 Uhr in Höhe der Autobahnabfahrt Niederaula. Der 52-jährige Fahrer eines Audi-A4-Mietwagens, der nach Bremen überführt werden sollte, befuhr nach eigenen Angaben den linken von zwei Fahrstreifen der A7 in Richtung Norden. Wie der Fahrer der Polizei später mitteilte, soll über den Trennungsstreifen der Fahrspuren ein Kleinlaster auf seine Fahrspur gekommen sein. Es kam zu einer Berührung, wobei der Audifahrer noch versuchte, nach links auszuweichen.

Durch die Berührung schleuderte der Audi nach links und fuhr gegen die Mittelschutzplanke; das Fahrzeug blieb quer auf der Fahrspur stehen. Der Kleinlaster schleuderte ebenfalls und kippte auf die Beifahrerseite, wobei sich das Fahrzeug quer zur Fahrtrichtung auf den rechten Fahrstreifen und die Beschleunigungsspur der Auffahrt Niederaula legte.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer (19) des Kleinlasters in seinem Fahrzeug eingeschlossen und durch an der Unfallstelle eingetroffenen Rettungskräfte aus dem Fahrzeug befreit. Der Fahrer des Audis erlitt einen leichten Schock. Die Feuerwehr aus Niederaula rückte zur Unfallstelle zur Personenrettung aus, da zuerst eine eingeklemmte Person gemeldet wurde.

Die Einsatzkräfte stellten den Kleinlaster wieder auf die Räder und räumten die Unfallstelle, damit die eingeleitete Vollsperrung in Richtung Norden wieder aufgehoben werden konnte. Bei der Bergung liefen beim Kleinlaster noch Betriebsstoffe aus und in die Kanalisation, wodurch die Umweltbehörde informiert werden musste. Der Verkehr konnte erst gegen 0.45 Uhr wieder freigegeben werden.

Obwohl der Verkehr an der Abfahrt Niederaula über die B62 umgeleitet wurde, bildete sich auf der A7 ein Stau von mehreren Kilometern. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, an beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Von TVnews-Hessen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.