1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

NVV will Vorverkauf starten: 9-Euro-Ticket ab Montag im Landkreis erhältlich

Erstellt:

Von: Sebastian Schaffner

Kommentare

Der Vorverkauf für das 9-Euro-Ticket soll am Montag starten. Das hat der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) angekündigt.
Der Vorverkauf für das 9-Euro-Ticket soll am Montag starten. Das hat der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) angekündigt. © privat/nh

Der Vorverkauf für das 9-Euro-Ticket soll am Montag starten. Das hat der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) angekündigt.

Hersfeld-Rotenburg – Auch wenn zuletzt einige Ministerpräsidenten ihr Veto für die Abstimmung im Bundesrat am heutigen Freitag angekündigt haben, geht der NVV fest davon aus, dass die stark vergünstigten Monatsfahrkarten zum 1. Juni für insgesamt drei Monate eingeführt werden.

Wegen des günstigen Angebots rechnet der NVV, wie Verbünde in vielen anderen Regionen auch, während des Gültigkeitszeitraums mit einem erhöhten Fahrgastaufkommen. Zum Vergleich: Wer heute mit dem ÖPNV lediglich einmal quer durch den Landkreis fahren möchte, zahlt von Nentershausen nach Breitenbach am Herzberg 11,60 Euro. Wie hoch die Steigerung der Fahrgastzahlen ausfallen wird, lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht abschätzen, sagt Sprecherin Judith Féaux de Lacroix: „Es ist vorgesehen, während des 9-Euro-Ticket-Zeitraums an den Wochenenden auf Regionalzug- und Regiotramlinien im NVV-Gebiet die Kapazitäten zu erhöhen, um dem erwarteten erhöhten Fahrgastaufkommen gerecht zu werden.“ Das betreffe unter anderem die Regionalbahn RB 5, die zwischen Fulda, Bad Hersfeld, Bebra, Melsungen und Kassel verkehrt.

Erhältlich sein wird das Ticket in allen Bussen, Regiotrams, Trams sowie in den NVV-Kundenzentren in Bad Hersfeld (Breitenstr. 19) und Bebra (Bahnhofstr. 21) sowie am NVV-Infopoint in Rotenburg (Poststr. 9).

Das 9-Euro-Ticket gilt – wenn es denn grünes Licht von der Politik gibt – nicht nur innerhalb des jeweiligen Verkehrsverbundes, sondern bundesweit im Nah- und Regionalverkehr. Wer will, kann also mit Bus und Bahn ganz Deutschland bereisen – von der Nordseeküste bis zu den Alpen.

Schnäppchenjäger, die so nach Sylt oder zum Watzmann reisen wollen, brauchen allerdings Sitzfleisch: von Bad Hersfeld bis Westerland würde eine Tour rund zehn Stunden (fünf Umstiege) dauern, bis nach Berchtesgaden gar zehneinhalb (sieben Umstiege). Im Fernverkehr sind die 9-Euro-Karten nicht gültig.

Abonnenten von Zeitkarten müssen übrigens nichts unternehmen. Der Abopreis wird nach Angaben des NVV automatisch auf 9 Euro pro Monat gesenkt. In ganz Nordhessen hat der Verkehrsverbund 137 000 Abonnenten, 3500 davon aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg. (Sebastian Schaffner)

Auch interessant

Kommentare