Philippsthaler Bohrfundament-Spezialisten sichern Solarpark an der Nordsee

Philippsthal. Einen ungeheuren Aufschwung erleben die Philippsthaler Fachleute für Bohrfundamente durch den weltweiten Ansturm auf erneuerbare Energien.

Peter und Sebastian Kellner erschließen immer dort mit ihrer Firma BFTec den Baugrund, wo herkömmliche Techniken wie Großbohrpfähle und überdimensionale Betonwürfel versagen.

Jetzt sind die Fachleute von der BFTec, die Anfang dieses Jahres ihre Firmenzentrale in den ehemaligen Aldi-Markt an der Schlossstraße verlegt haben, bis ins Schwemmland der Elbe im Norden Hamburgs vorgedrungen.

Im sumpfigen Marschland mit einer Mixtur aus Schlick und Sand versinkt nach und nach alles. Windräder stehen dort auf Betonkästen, die den Grundriss eine Ferienhauses haben müssen.

Jetzt will dort Deutschlands größter Entwickler von Sonnenkraftwerken einen Solarpark ins Moor bei Büttel setzen, der Strom für 7500 Haushalte produziert.

Nachdem namhafte Firmen mit den gängigen Techniken erfolglos gebohrt und gerüttelt hatten, mussten sie aufgeben. Weitaus erfolgreicher waren da die Philippsthaler Fachleute für Bohrfundamente. Sie fuhren mit ihrem Erkundungsgerät an die Nordsee und probierten mehrere Typen ihrer überdimensionalen „Bodenschrauben“ aus. Schließlich fiel die Wahl auf eine drei Meter lange Eigenkonstruktion, die ins Moor geschraubt werden kann.

„Wir nehmen den Boden mit ins Boot“: So formuliert Firmeninhaber Peter Kellner den Erfolg des Familienunternehmens, das vor sechs Jahren die ersten selbst fräsenden Erdschrauben für problematischen, weil instabilen Untergrund auf einem ehemaligen Militärflugplatz bei Berlin entwickelte. Jetzt werden 20 000 Bohrfundamente nach und nach in 16 Lastwagen-Ladungen an die Nordsee gefahren, um den 40 Hektar großen Solarpark zu gründen.

Die BFTec lässt die Erdschrauben von Fachfirmen herstellen und liefert das Material frei Baustelle. Eingebaut werden die Riesenschrauben von Firmen, die der Solarpark-Bauherr selbst chartert. Um die Anwender der Technik mit den Feinheiten vertraut zu machen, hat die BFTec in Philippsthal ein eigenes Schulungszentrum eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.