Polizei bittet um Mithilfe: Marko Heiderich aus Friedewald wird vermisst

+
Wird seit 14. Mai 2017 vermisst: Marko Heiderich aus Friedewald.

Friedewald. Schon seit dem 14. Mai dieses Jahres wird der 36-jährige Marko Heiderich aus Friedewald vermisst. Nachdem die Suche von Angehörigen und Behörden bisher erfolglos war, wird nun die Öffentlichkeit um Hilfe gebeten.

Heiderich ist laut Polizei etwa 165 Zentimeter groß und schlank. Er hat dunkle, kurz geschnittene Haare und spricht Deutsch ohne auffallenden Akzent, aber meist leise und langsam. 

Zuletzt war er bekleidet mit einem hellgrauen, beziehungsweise grün-beige-karierten Pullover, blauer Jeanshose und grauen Joggingschuhen. Er hat eine Narbe im Kinnbereich und führte einen hellbeigen Stoffbeutel und einen schwarzen Stockschirm mit sich. 

Der 36-Jährige ist auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen und könnte sich in einer lebensbedrohlichen Situation befinden.

Hinweise bitte an die Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg unter Telefon 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de. (red/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.