Privat organisierte Zirbes-Ausstellung im Kreisheimatmuseum eröffnet

Rotenburg. Skizzen, Zeichnungen, Ölgemälde – all dies hat der in der Region bekannte Künstler Peter Zirbes im Laufe seiner Karriere angefertigt. 22 Jahre nach seinem Tod befinden sich zahlreiche Werke von Zirbes noch in Privatbesitz in Rotenburg und Umgebung.

Franz Mansky hat sie leihweise zusammengetragen und eine Ausstellung im Kreisheimatmuseum gestaltet. Mehr als 150 Exponate bekam Mansky für die Ausstellung von Menschen aus der Gegend ausgeliehen. Nicht nur große Bilder, auch Skizzenblöcke und originale Utensilien aus dem Atelier des Künstlers gehören zur Ausstellung.

„Ich möchte mich bei allen Leuten in Rotenburg und Alheim bedanken, die ihre Zirbes-Bilder für die Ausstellung zur Verfügung stellen. Besonders aus Heinebach habe ich viel bekommen“, sagt Franz Mansky. Ein neues Projekt hat Franz Mansky auch schon in Vorbereitung: In Zusammenarbeit mit der Tourist-Information der Stadt Rotenburg will er eine Biografie-Plakette am Zirbes-Brunnen in der Rotenburger Altstadt anbringen lassen. (kes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.