Von Bonn nach Berlin

Radlerin zwischen Welten: Fotografin Mina Esfandiari ist auf den Spuren der Einheit 

+
Sie weiß, wo es lang geht: Die 34-jährige Fotografin Mina Esfandiari radelt rund 1100 Kilometer auf dem Radweg der Deutschen Einheit von Bonn nach Berlin – hier zwischen Bad Hersfeld und Rotenburg.

Fotografin Mina Esfandiari ist auf dem Radweg deutsche Einheit von Bonn nach Berlin unterwegs und dokumentiert ihre Erfahrungen in einem täglichen Video-Blog. 

Als die Mauer fiel, war die gebürtige Hamburgerin Mina Esfandiari vier Jahre alt. Das Ringen um die Deutsche Einheit hat die Tochter eines iranischen Vaters und einer deutschen Mutter nur aus der Ferne verfolgt. Erst als die studierte Fotodesignerin vor einigen Jahren nach Berlin gezogen ist, wurde ihr bewusst, wie wenig sie mit der deutsch-deutschen Geschichte konfrontiert wurde. „In Berlin ist das Thema Einheit noch allgegenwärtig“, sagt sie.

Durch ein Plakat vor dem Bundesverkehrsministerium wurde die begeisterte Radfahrerin auf den noch recht jungen Radweg der Deutschen Einheit aufmerksam. „So entstand die Idee, mehr über die Wiedervereinigung zu erfahren – und zwar im Wortsinn“, erzählt Mina Esfandiari, die am Wochenende nach rund 450 Kilometern und zehn Tagen im Sattel Station in Bad Hersfeld gemacht hat. Ausgerüstet mit zwei Packtaschen, Zelt und Schlafsack – und natürlich ihrer Kamera – campt sie unterwegs, freut sich aber auch über Einladungen von Gastgebern am Wegesrand.

Ihre Erfahrungen mit der Geschichte und den Geschichten der Menschen, die sie so trifft, dokumentiert sie in einem täglichen Video-Blog, in Interviews, aber sie sollen auch in einem Bildband münden. „Bisher habe ich mich fotografisch bislang mehr mit meinen iranischen Wurzeln beschäftigt“, sagt Mina Esfandiari, die Fotos für einen viel beachteten National Geografic-Bildband unter dem Titel „Iran – Tausend und ein Widerspruch“ gemacht hat. Dabei hat sie als begeisterte „Couchsuferin“ vor allem auch sehr private Einblicke in das Leben von Frauen im Iran erhalten. Als „Wurzelsuche meiner iranischen Seite“ bezeichnet sie dieses Projekt und fühlt sich mit der Heimat ihres Vaters inzwischen im Reinen. Sie bezeichnet sich als eine „Springerin zwischen den Welten“ und fühlt sich damit inzwischen sehr wohl.

Von Bad Hersfeld aus besuchte sie auch Point Alpha, denn der Radweg Deutsche Einheit führt merkwürdigerweise nicht an der so wichtigen Gedenkstätte vorbei. Beim Sommerfest der Festspiele und der Premiere von „Emil und die Detektive“ erlebte sie außerdem die Magie des Ruinentheaters.

Mit Sack und Pack: Mina Esfandiari mit ihrem Fahrrad beim Zwangshalt an der Bahnschranke in Friedlos.

Von Bad Hersfeld ging es Montag zunächst weiter nach Rotenburg. Bis Ende August will sie die rund 1100  Kilometer bis Berlin bewältigt haben. „Die Menschen entlang des Weges sind sehr gastfreundlich, sehr offen und haben viel Redebedarf“, hat sie festgestellt. Bis zur wirklichen Einheit liege aber wohl noch ein Stück des Weges vor uns, meint sie. So wie vor Mina Esfandiari auf dem Radweg der Deutschen Einheit.

Wer Mina Esfandiari treffen möchte, erreicht sie unterwegs per Mail unter info@minaesfandiari.com

Folgen kann man ihr auf Instagram unter @minaesfandiariphotography.

minaesfandiari.com

Auf 1100 Kilometern von Bonn nach Berlin

Der Radweg Deutsche Einheit führt auf einer rund 1100 Kilometer langen Strecke durch sieben Länder – von der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn über Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg bis nach Berlin. Die Idee entstand unter Federführung des Bundesverkehrsministeriums zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit, seit 2016 ist er komplett ausgeschildert. Mit dabei sind auch die Bundesländer, der ADFC und Tourismusverbände. Der Radweg soll das Zusammenwachsen Deutschlands nach der Wiedervereinigung symbolisieren. Entlang des Weges gibt es mehrere „Radstätten“ als Servicepunkte und zum Aufladen von E-Bikes. In unserer Region führt der Weg von Schwalmstadt, über Bad Hersfeld entlang des R1 nach Rotenburg, Melsungen und Kassel. kai

radweg-deutsche-einheit.de

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.