Kompetenter und vertrauenswürdiger Partner 

Region Bad Hersfeld im Mittelpunkt bei Räuber Bauunternehmen

Inhaber Rolf Räuber (Mitte) ebenso wie den Technischen Leiter Hochbau Dirk Müller (links) und Polier Andreas Reimer (rechts)
+
Das Team bei Räuber Bau hat sich mit hoher Expertise und Zuverlässigkeit einen Namen gemacht. Das freut Inhaber Rolf Räuber (Mitte) ebenso wie den Technischen Leiter Hochbau Dirk Müller (links) und Polier Andreas Reimer (rechts).

Ein zuverlässiger Partner für die Region in nahezu allen Bereichen des Bauens sein – dafür steht die Firma Räuber Bauunternehmen in Bad Hersfeld.

Ein Beispiel hierfür sind die Arbeiten für das neue Druck- und Logistikzentrum, das Libri und BoD im Firmenverbund erstellen. Nachdem im Frühjahr ein kleinerer Auftrag für die vorbereitenden Erdarbeiten an die Bauspezialisten von Räuber vergeben wurde, kamen im Laufe des Jahres weitere, größere Aufträge hinzu. „Mittlerweile haben wir über 4800 m³ Stahlbeton und 420 Tonnen Baustahl eingebaut und verhandeln gerade über die Herstellung der gesamten Beton- und Asphaltaußenflächen“, freut sich Dirk Müller, Technischer Leiter im Hochbau.

Die Arbeiten am Standort Bad Hersfeld gehen zügig voran.

Aus den anfänglich vergebenen Erdarbeiten ist mittlerweile ein Millionenauftrag geworden. „Wir freuen uns sehr, dass Unternehmen wie Libri und BoD unserem Unternehmen das Vertrauen geschenkt und die Wertschöpfung in der Region gelassen haben. Wir haben aber offensichtlich auch als kompetenter und zuverlässiger Partner überzeugt, sonst wäre ein solcher Vertrauensbeweis nicht möglich“ erklärt Geschäftsführer Rolf Räuber nicht ohne Stolz und fügt hinzu: „Es ist immer unser Ziel, qualitativ hochwertige Arbeit mit einem fairen Umgang zu verbinden.“

Gegründet wurde das Bauunternehmen von Kurt Räuber in Reckerode. Im kommenden Jahr feiert das Bad Hersfelder Unternehmen sein 65-jähriges Bestehen. Unter der Geschäftsführung von Helmut Räuber wurde das Unternehmen schnell zu einem festen Partner von Industriebetrieben, öffentlichen Auftraggebern und Versorgungsunternehmen in der ganzen Region. Seit dessen plötzlichem Tod im Frühjahr dieses Jahres ist das Unternehmen nunmehr in der 3. Generation familiengeführt.

„Das Jahr war persönlich, aber vor allem auch beruflich mit dem Tod unseres Vaters und der direkt folgenden Corona-Krise nicht einfach für uns. Ein riesiger Dank gilt unseren Mitarbeitern, die uns wirklich umwerfend unterstützt und alle Veränderungen mitgetragen haben“, bedankt sich Eva Räuber, kaufmännische Leiterin bei den rund 200 Mitarbeitern der Unternehmensgruppe. „Wir haben sowohl auf den Baustellen als auch in der Bauleitung ein wirklich tolles und sehr junges Team. Die Ausgangslage für die weitere Entwicklung ist trotz der aktuellen wirtschaftlichen Unwägbarkeiten also eigentlich optimal“, ergänzt Rolf Räuber. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.