1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Reifenplatzer sorgte für Autoschlangen auf A7 - Schwerer Unfall am Stauende

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Clemens Herwig

Kommentare

Ein Transporterfahrer hatte offenbar ein Stauende auf der Autobahn 7 unweit der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West nicht bemerkt und kollidierte mit einem Sattelzug. Unser Foto zeigt den zerstörten Transporter, in dem der Mann eingeklemmt worden ist.
Nahezu ungebremster Aufprall: Ein Transporterfahrer hatte wohl das Stauende nicht bemerkt und kollidierte mit einem Sattelzug. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Bad Hersfelder Feuerwehr befreit werden. © TVnews-Hessen

Ein geplatzter Reifen eines Sattelzugs hat am Montagmittag, 4. April 2022, für kilometerlange Autoschlangen auf der A7 gesorgt. Am Stauende kam es zu einem schweren Unfall.

Kirchheim - Am Montagmittag, 4. April 2022, wurde die Feuerwehr aus Kirchheim zu einem brennenden LKW auf der A7 in Fahrtrichtung Kirchheim alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte ein brennendes Fahrzeug nicht bestätigt werden. Ein Sattelzug hatte an der Zugmaschine jedoch einen geplatzten Reifen und geriet dadurch ins Schleudern. Bei dem Versuch, das Fahrzeug abzufangen, kam der Fahrer auf die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand und fuhr sich fest.

Die Zugmaschine neigte sich dabei auf die linke Fahrzeugseite. Die Einsatzkräfte streuten mit Ölbindemittel ausgelaufene Betriebsstoffe ab und entfernten umherliegende Trümmerteile. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Während der Bergungsarbeiten bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Durch einen Reifenplatzer ist eine Fahrer mit seinem Sattelzug auf der A7 ins Schleudern geraten und hat sich auf der Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand festgefahren.
Durch einen Reifenplatzer ist eine Fahrer mit seinem Sattelzug auf der A7 ins Schleudern geraten und hat sich auf der Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand festgefahren. Während der Bergungsarbeiten bildete sich ein kilometerlanger Stau. © Feuerwehr

Am Stauende ereignete sich ein schwerer Auffahrunfall. Ein Transporterfahrer übersah etwa 1000 Meter hinter der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West das Stauende und krachte in das Heck eines Sattelzuges. Der Fahrer des Transporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus Bad Hersfeld aus dem Fahrzeug befreit werden.

Der Fahrer musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der rechte und mittlere Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten an beiden Unfallstellen dauerten bis in die Abendstunden. Der Verkehr wurde zur Entlastung an der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West über die B 324 nach Bad Hersfeld umgeleitet. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (Yuliya Krannich)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion