Freikarten und Gutscheine für Kirmes verteilt

Ronshäuser laden Flüchtlinge ein

Willkommensgeste: Unser Bild zeigt einige der Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen im Deutschkurs der Ronshäuser Gemeinschaftsunterkunft Immensee beim Besuch von – im Hintergrund von links – Heinrich Curth und Ronshausens Bürgermeister Markus Becker. Rechts daneben Kursbetreuer Andreas Nölke. Foto: nh

Ronshausen. Wenn schon Kirmes- und Heimatfest, dann auch für möglichst alle, also auch für jene Mitmenschen, die auf der Suche nach neuer Heimat sind und derzeit in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber im ehemaligen Hotel Immensee wohnen – das haben sich die Heimatfest-Organisatoren der Kirmesgemeinschaft Ronshausen gedacht. Am Mittwoch besuchten sie die Bewohnerinnen und Bewohner der „GU Immensee“ rechtzeitig vor Kirmesbeginn und überbrachten ihnen Verzehr- und Getränkebons sowie Karussellfreikarten.

Als der Kirmessprecher Heinrich Curth und Bürgermeister Markus Becker zum Überreichungstermin am Mittwochnachmittag eintrafen, fand gerade Deutschunterricht statt, der vom Weite-röder Andreas Nölke betreut wurde.

Mehrere Übersetzungsstufen

Zu dritt und in mehreren Übersetzungsstufen konnte den Anwesenden die freundliche Geste der Kirmesgemeinschaft und das Willkommen der Gemeinde dann vermittelt werden. Damit wissen jetzt auch die Flüchtlinge in Ronshausen, dass sie zur Kirmes herzlich eingeladen sind und wann sie zum Beispiel beim Eintreffen des Festzuges ein paar schöne Stunden im Kreise der Kirmesgäste erleben können. (red/pgo)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.