Finanzsituation verbessert

Ronshäuser schaffen 2017 bereits den Haushalts-Ausgleich

+
Größtes Investitionsprojekt: Geld stecken die Ronshäuser in die neue LED-Straßenbeleuchtung, die künftig Stromkosten sparen soll. Unser Foto zeigt den Austausch der LED-Lampen mit (von links) Bürgermeister Markus Becker und Jens Kottner sowie dessen Kollege Mirko Poppendieker bei den ersten Arbeiten an der Eisenacher Straße im Dezember.

Ronshausen. Seit 22 Jahren gab es in Ronshausen keinen ausgeglichenen Haushalt mehr - das ändert sich nun. Erstmals seit 1994 kommt die Gemeinde ohne weitere Schulden aus.

„Einen Haushaltsentwurf, auf den alle stolz sein können“ - den hat Ronshausens Bürgermeister Markus Becker am Donnerstagabend den Gemeindevertretern in deren Sitzung im Haus des Gastes vorgelegt.

Zweitgrößtes Investitionsprojekt: Geld stecken die Ronshäuser auch in die Renovierung der Kindertagesstätte Regenbogen. Unsere Foto zeigt den Kita-Eingang am Steinweg. Foto: Gottbehüt

Im Schutzschirmvertrag mit dem Land Hessen haben sich die Ronshäuser verpflichtet, ihren Haushalt spätestens 2019 auszugleichen - das ist nun bereits zwei Jahre vorher der Fall. „Ich denke, dies markiert einen Wendepunkt in der Haushaltspolitik der Gemeinde - das ist hauptsächlich auf unsere konsequenten Sparmaßnahmen, einhergehend mit der guten konjunkturellen Entwicklung zurückzuführen“, sagte Becker.

Alles zur Finanzsituation der Gemeinde lesen Sie in in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Rotenburg-Bebraer Allgemeinen oder in unserem E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.