Ronshäuser Spielplatz Hutweide bei Fanta-Aktion unter den Gewinnern

Hier soll ein Niedrigseilgarten entstehen: Unser Bild zeigt das gesamte Gelände an der Hutweide – mehr als die große Rasenfläche mit dem Spielturm im Hintergrund gibt es dort bislang noch nicht. Foto: Förderverein/nh

Ronshausen. Der Spielplatz „Hutweide" in Ronshausen erhält von der Fanta-Spielplatz-Initiative eine Förderung in Höhe von 1000 Euro. Darüber freut sich der Förderverein für naturnahe Spielplätze in Ronshausen.

Dieser hatte sein Konzept für die Hutweide bei der Aktion des Limonade-Herstellers eingereicht. Demnach sollen auf der Wiese an der Hutweide ein Niedrigseilgarten und ein Sandkasten entstehen, sowie der dort bereits stehende Spielturm saniert werden.

„Wir freuen uns über die 1000 Euro und den 60. Platz - wer aber weiß, was Spielgeräte kosten, der weiß auch, dass wir damit nicht sehr weit kommen werden“, sagt Rainer Hildebrandt, Vorsitzender des Ronshäuser Spielplatz-Fördervereins. Man wolle nun schauen, was man umsetzen könne und den Betrag mit Unterstützung weiterer Sponsoren und mit Geld aus der Vereinskasse noch aufstocken.

Weitere Sponsoren gesucht

„Jeder, der das Projekt als Sponsor gerne unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, sich zu beteiligen“, sagt Hildebrandt. Der Niedrigseilgarten könne in Modulbauweise entstehen - „wir beginnen jetzt mit den ersten ein bis zwei Spielgeräten und können diese später dann erweitern“, sagt Hildebrandt. Der Spielplatz Hutweide habe zudem den Charme, dass er nach seiner Fertigstellung in kurzer Distanz von 300 bis 400 Metern zur Ronshäuser Kindertagesstätte Regenbogen liege, „sodass die Kinder dort ihn auch nutzen können“.

Zurzeit befinden sich auf dem Spielplatz Hutweide nur ein Spielturm mit einer Rutsche und einem kleinen Spielhügel. „Der Turm ist schon älter und sanierungsbedürftig und der Spielplatz wird durch die eingeschränkten Möglichkeiten nur noch von wenigen Kindern genutzt, obwohl er sich zentral im Ort befindet“, berichtet Hildebrandt. Der Förderverein möchte den Spielplatz daher attraktiv umgestalten, damit dieser zum Anziehungspunkt für Jung und Alt wird.

Auf der freien Fläche soll ein Niedrigseilgarten mit verschiedenen Spielstationen zum Klettern, Balancieren und Schaukeln entstehen, erklärt der Fördervereinsvorsitzende. Im Randbereich der Spielgeräte ist zudem ein Sandkasten vorgesehen, um die Spielmöglichkeiten auch für die ganz jungen Kinder zu ergänzen. Im Mittelteil ist eine offene Spielfläche mit Fußballtor und Basketballkorb geplant.

Kontakt: Förderverein für naturnahe Spielplätze in Ronshausen, 1. Vorsitzender Rainer Hildebrandt, Telefon 0 66 22/4 29 97.

Von Peter Gottbehüt

Hintergrund: Deutschlandweit 350 Teilnehmer

Über 350 Spielplätze aus ganz Deutschland hatten sich zwischen dem 1. April und dem 7. Juni bei der Fanta-Spielplatz-Initiative angemeldet. Von da an hieß es, möglichst viele Menschen für die Online-Abstimmung zu mobilisieren. Dabei legten sich die Teilnehmer mächtig ins Zeug: mehr als 800 000 Stimmen wurden laut Veranstalter in diesem Jahr abgegeben. Der Spielplatz in Ronshausen landete auf dem 60. Platz. Der Hauptgewinn von 20 000 Euro geht an einen Spielplatz im Nordrhein-Westfälischen Werne. Insgesamt fördert die Fanta Spielplatz-Initiative 100 Spielplätze. Bis zum November sollen alle Gewinner mit den Umbauarbeiten beginnen, sodass die Spielplätze spätestens im nächsten Frühjahr neue Attraktionen für die Kinder bieten. (pgo)

Weitere Informationen zur Fanta Spielplatz-Initiative gibt es im Internet unter: www.fanta.de/spielplatzinitiative.html

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.