Wahl in Ronshausen

Markus Becker will Ronshausens Bürgermeister bleiben

Markus Becker

Ronshausen. In Ronshausen steht in diesem Jahr die Wahl des Bürgermeisters an. Mit Markus Becker hat sich der Amtsinhaber als erster Kandidat zur Wahl gestellt. Der 41-Jährige will weitermachen.

Der Wahltermin steht zwar noch nicht endgültig fest - er soll nach Möglichkeit an die Bundestagswahl gekoppelt werden - aber Markus Becker wirft bereits seinen Hut in den Ring: Er will Bürgermeister der Gemeinde Ronshausen bleiben. Das erklärte Becker, der für die CDU ins Rennen geht, am Mittwoch gegenüber unserer Zeitung.

Der Amtsinhaber, der Ende Oktober 2011 erstmals von den Ronshäusern zum Bürgermeister gewählt worden war, hatte damals mit einem Ergebnis von 70,5 Prozent für eine echte Überraschung gesorgt. Denn bis dato hatte seit 1948 im Ronshäuser Bürgermeisteramt immer ein SPD-Verwaltungschef das Sagen gehabt.

An diese Tradition würde die Ronshäuser SPD auch sicher gerne wieder anknüpfen. 

Ob die Sozialdemokraten eine eigene Kandidatin oder einen eigenen Kandidaten gegen Becker ins Rennen schicken wollen und welche Überlegungen es bei der FDP und der WGR gibt, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe der HNA Rotenburg-Bebraer Allgemeinen oder in unserem E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.