Veranstaltung vor der Jakobikirche

70 Kradfahrer waren beim ersten Motorradgottesdienst in Rotenburg

+
Viele Kradfreunde zog es am Samstag zum ersten Motorradgottesdienst auf den Marktplatz in Rotenburg: Unser Foto zeigt Pfarrer Michael Dorfschäfer als Beifahrer auf dem Fahrzeug von Initiator Marcus Weber, umringt von Motorradfreunden nach dem Gottesdienst.

Rotenburg. 70 "Biker " waren am Samstag bei Rotenburgs erstem Motorradgottesdienst. Gehalten hat ihn Pfarrer Michael Dorfschäfer vor der Jakobikirche. 

„Ich bin überrascht von der Beteiligung“, freute sich Marcus Weber über den unerwartet großen Zuspruch. Mit so vielen Motorradfahrern hatte der Initiator der Veranstaltung nicht gerechnet. Rund 70 „Biker“ waren zu der kirchlichen Feier gekommen.

Keine Genehmigung für gemeinsame Ausfahrt

Die gemeinsame Ausfahrt am Ende musste aber entfallen. Dafür hatte Marcus Weber zu spät eine Genehmigung beantragt und diese nicht mehr erhalten. Die Teilnehmer tröstete der Initiator mit dem Versprechen, es im nächsten Jahr besser zu machen. So ging jeder nach den Gottesdienst mit seinem Krad auf eine individuelle Tour bis zum Abschlusstreffen am späten Samstagnachmittag auf dem Marktplatz.

Unterstützt wurde die Ausrichtung des Gottesdienstes von der Marketing- und Entwicklungsgesellschaft (MER), der evangelischen Kirchengemeinde und der Stadt Rotenburg.

„Wir bewegen uns“, sagte Marcus Weber in der Begrüßung der Motorradfreunde und Gäste beim Auftakt des Gottesdienstes. Das geschehe mit Motorrädern und anderen Fahrzeugen, mit denen man unterwegs sei, um an ein Ziel zu gelangen. Bewegen bedeute aber auch das Leben zu spüren, Erfahrung zu sammeln und mit ähnlich gestrickten Zeitgenossen Augenblicke zu genießen.

Positiv sei es, wenn Motorradfreunde so friedlich und chromglänzend mit ihren Maschinen rumstehen oder langsam im riesigen Konvoi durch die Gegend tuckern. Negativ besetzt sei ihr Image, wenn sie über die Straßen heizen und Autofahrer erschrecken.

Was Glaube und Motorradfahren gemeinsam haben und welchen Segen der Pfarrer den "Bikern" mit auf den Weg gab, das lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe und im E-Paper unserer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.