1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Rotenburg (an der Fulda)

Ärztehaus in Rotenburg soll im Frühling 2023 fertig sein

Erstellt:

Von: Christopher Ziermann

Kommentare

Ansicht vom Schlosspark aus: Die Großbaustelle in Rotenburg befindet sich direkt neben dem Spielplatz. Links ist die Jugendherberge zu sehen.
Ansicht vom Schlosspark aus: Die Großbaustelle in Rotenburg befindet sich direkt neben dem Spielplatz. Links ist die Jugendherberge zu sehen. © Christopher Ziermann

Wo früher in Rotenburg die Feuerwehr zu Hause war, soll im Frühjahr 2023 ein Ärzte- und Gesundheitshaus stehen. Die Investoren und Ärzte halten sich allerdings noch bedeckt.

Rotenburg – Der Rohbau soll vor dem Winter fertig sein, kündigt die Seilerweg Gbr an – eine Gesellschaft der beiden Bebraer Geschäftsleute Marcus Weber (Firma Beisheim) und Martin Richardt. Der Name stammt von einem anderen gemeinsamen Projekt. Die Investoren halten sich nach wie vor bei der Frage bedeckt, wer denn nun ihre Mieter werden. „Dazu sind noch formale Dinge zu klären“, sagt Seilerweg-Sprecher Killian Sauerwein. Dem Vernehmen nach sollen unter anderem ein Allgemeinmediziner, ein Kinderarzt, eine Physiotherapie-Praxis und eine Apotheke in die Räumlichkeiten einziehen. Auch diese wollen aber bisher nichts offiziell bestätigen.

Das alte Feuerwehrhaus wird von der Sontraer Firma Laudemann seit Mai peu à peu abgetragen. Ein Komplettabriss habe zur Debatte gestanden – es sei aber die Entscheidung gefallen, die vorhandene Substanz soweit möglich zu erhalten. Das sei wirtschaftlich sinnvoll und ressourcenschonend, sagt Sauerwein. Gerade in einer Zeit, wo der Materialmangel die Baubranche überall vor Herausforderungen stelle.

So soll es werden: Zu sehen ist die Skizze des Architekturbüros für das Ärztehaus in Rotenburg. Auch direkt vor dem Gebäude wird es Parkplätze geben.
So soll es werden: Zu sehen ist die Skizze des Architekturbüros für das Ärztehaus in Rotenburg. Auch direkt vor dem Gebäude wird es Parkplätze geben. © Sauerbier, Wagner, Giesler Architekt und Ingenieure

Deswegen steht der Zeitplan für Bau und Bezug auch noch unter Vorbehalt. Grundsätzlich ist Killian Sauerwein aber optimistisch. Der Rohbau soll bis zum Winter fertig sein, damit während der kalten Jahreszeit weiter gebaut werden kann. Eröffnet werden soll das Ärzte- und Gesundheitshaus dann im Frühling 2023.

Bis zu 50 Parkplätze zwischen Schlosspark und Breitinger Kirchweg

Dabei stimme sich die Seilerweg-Gesellschaft stets eng mit der benachbarten Jugendherberge ab, was auch aus Sicherheitsgründen unerlässlich ist – der Kinder-Hochbetrieb in der Herberge und auf dem nahen Spielplatz geht während des Baus ungebremst weiter. Insgesamt entstehen im von dem Eisenacher Architekturbüro Sauerbier, Wagner, Giesler geplanten Haus fünf Einheiten auf einer Nutzfläche von 1300 Quadratmetern. Das neue Gebäude wird drei statt der bisherigen zwei Stockwerke haben. Wo derzeit immer noch die alten Garagentore für die Feuerwehrfahrzeuge sind, gibt es künftig eine offenere Front mit Glaselementen.

Viel diskutiert wurde im Zuge des Verkaufs des bis dato städtischen Grundstücks an die Seilerweg-Gesellschaft das Thema Parkplätze. Die werden nun auch gebaut, sagt Sprecher Killian Sauerwein. Dafür hatte die Stadt den Investoren ein weiteres Grundstück verkauft – die Alte Gärtnerei zwischen Schlosspark und Breitinger Kirchweg. Dort sollen 50 Stellplätze entstehen.

Wo derzeit noch zwei alte Gewächshäuser stehen, wird es künftig einen Parkplatz mit rund 50 Stellflächen geben – zwischen dem Rotenburger Schlosspark und dem Breitinger Kirchweg.
Wo derzeit noch zwei alte Gewächshäuser stehen, wird es künftig einen Parkplatz mit rund 50 Stellflächen geben – zwischen dem Rotenburger Schlosspark und dem Breitinger Kirchweg. © Christopher Ziermann

Das Grundstück hatte die Stadt bis zum Verkauf Anfang 2021 als Außenlager des Bauhofs genutzt, auf dem neben Grünabfällen und einem Müllcontainer zu Strandfestzeiten auch Blumen-Gewächshäuser ihren Platz fanden. Zwei mittlerweile heruntergekommene Gewächshäuser stehen dort noch. Die neue städtische Gärtnereianlage soll laut Sprecherin Annika Ludwig direkt am Bauhofgelände entstehen. (Christopher Ziermann)

Auch interessant

Kommentare