Zuhause für zweite Gemeinde

Armenische Christen feiern Gottesdienst in der Rotenburger Stiftskirche

+
Er gehört zum Vorstand der armenischen Gemeinde: Jareier Khajo und seine Frau Mari betreiben ein Geschäft in Rotenburg.

Die Stiftskirche in Rotenburg ist einmal monatlich auch Gotteshaus für armenische Christen. 

Zwischen 60 und 90 Gläubige aus Nordhessen, Ostwestfalen und Südniedersachen feiern seit Anfang des Jahres den Gottesdienst mit ihrem Pfarrer in der Kirche und verbringen den Nachmittag im Bonhoeffer-Haus.

Die Gläubigen sind aktuell in engem Kontakt mit der Diözese der Armenischen Kirche in Deutschland, die ihren Sitz in Köln hat. Sie warten noch auf die offizielle Anerkennung als eigenständige Gemeinde, berichtet Jareier Khajo aus Rotenburg, der dem Vorstand angehört. Jareier Khajo und seine Frau Mari betreiben an der Breitenstraße in Rotenburg eine Schuster- und Schneiderwerkstatt sowie eine Reinigung.

Bislang Gast in verschiedenen Kirchen

Bislang war die armenische Gruppierung, deren Mitglieder alle schon seit vielen Jahren in Deutschland leben und arbeiten, stets Gast in verschiedenen Kirchen. So fand der monatliche Gottesdienst im Wechsel in Rotenburger Kirchen, aber auch in der katholischen Kirche in Bebra statt. Für Jareier Khajo ist das ein normaler Vorgang: „Ich besuche jedes Gotteshaus“, sagt er. „Das ist ein Ort der Begegnung.“

"Für mich ist das Ökumene"

Jetzt also bekommt die künftige armenische Gemeinde mit der Stiftskirche einen festen Ort der Begegnung. Der Kirchenvorstand hatte dem einmütig zugestimmt, berichtet Pfarrer Michael Dorfschäfer und sagt auch „Für mich ist das Ökumene.“ Die Termine ließen sich reibungslos koordinieren.

Offene Tür: Die Stiftskirche ist nun auch einmal im Monat Gottesdienstort für eine armenische Gemeinde. Die Gläubigen kommen aus einem Umkreis von etwa 130 Kilometern. 

Der Rotenburger Pfarrer möchte demnächst auch mit Mitgliedern des Kirchenvorstands einen Gottesdienst der armenischen Gemeinde besuchen und am anschließenden Treffen teilnehmen. „Dann können wir uns ein wenig besser kennenlernen.“

Der nächste Gottesdienst findet am kommenden Sonntag, 8. März, ab 13 Uhr in der Rotenburger Stiftskirche statt. Die Liturgie wird in armenischer Sprache gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.