Popcorn auf dem Parkplatz:

Ausverkaufte Autokino-Premiere in Rotenburg

+
Filmabend durch die Windschutzscheibe: Da die Kinosäle im Landkreis wegen der Coronakrise bis auf Weiteres geschlossen bleiben, entstehen immer mehr Autokinos. Die Premiere auf dem Rotenburger Festplatz war ausverkauft.

Es war eine Premiere, die es ohne Corona womöglich nicht gegeben hätte: Am Donnerstagabend fand auf dem Festplatz in Rotenburg die erste Filmvorführung im neuen Autokino statt.

Pick-ups, Cabrios, Limousinen, Kleinwagen und große Familienbusse rollten durch das Eingangstor.

„Wir freuen uns, dass wir endlich mal wieder etwas Schönes unternehmen können trotz des Coronavirus“, sagte Alexander Mey aus Rotenburg, der mit seiner Freundin Alena Bachmann aus Obersuhl zum ersten Mal ein Autokino besuchte. „Natürlich haben wir auch Popcorn mitgebracht, das gehört einfach zum Kino dazu.“

Popcorn darf natürlich auch im Autokino nicht fehlen, finden Alexander Mey aus Rotenburg und seine Freundin Alena Bachmann aus Obersuhl.

„Die erste Vorstellung war ausverkauft und wir haben super Resonanzen erhalten“, sagte Klaus Hartwig von der Projektleitung der Sportagentur Speed. „Die Leute sind froh, dass sie wieder ihr Zuhause verlassen können“, so Agentur-Inhaberin Heide Aust.

Ganz gemütlich in Jogginghose und bequemen Schuhen, ausgerüstet mit Decken, Kissen, Trinken und Essen, trafen die Kinobesucher mit ihren online gebuchten Tickets ein. Sie grüßten durch das geschlossene Autofenster und hielten ihre Kinotickets an die Scheibe, als sie vom Einlasspersonal kontrolliert wurden.

Durch die Fensterscheibe n wurden die online gebuchten Kinotickets am Empfang kontrolliert.

Wer mit seinem Auto das Tor passiert hatte, bekam von den Einweisern seinen Platz zugewiesen. Neben- und hintereinander aufgereiht wie auf einem großen Parkplatz hatten zum Filmstart 72 Wagen ihre Plätze eingenommen.

Fast gleichzeitig sah man alle Besucher ihre Sitze zurückschrauben, die Chips- und Popcorntüten öffnen, als die ersten Werbespots auf den beiden fünf mal drei Meter großen Leinwänden des VR-Bankvereins liefen. Die Tonübertragung lief über eine Frequenz des Autoradios, sodass keine Lautsprecher benötigt wurden. Jeder Zuschauer konnte so individuell über die Lautstärke entscheiden. Dann hieß es Autoscheinwerfer aus und Film ab für „Das perfekte Geheimnis“, eine Komödie mit Elyas M’Barek, Florian David Fitz und Karoline Herfurth.

Ein großer Vorteil im Autokino: Niemand tritt von hinten gegen den Sitz, niemand stört durch penetrantes Popcorngeraschel. Die Kinobesucher konnten also ungestört ihre Zweisamkeit unter dem Sternenhimmel genießen.

VR-Bankverein und Sportagentur Speed haben bereits angekündigt, nach dem gelungenen Autokino-Start in Rotenburg in der kommenden Woche, vom 21. bis zum 23. Mai, erneut Filme auf dem Festplatz zeigen zu wollen. Auf dem Programm stehen Filme wie „Die Känguru-Chroniken“, „Pets 2“, „Halloween Haunt“ und „Rocketman“.

Bis August soll es außerdem in Bebra und Bad Hersfeld Vorführungen geben. Tickets sind ausschließlich im Internet erhältlich unter: sportagentur-speed.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.