Wurzeln beschädigen Gasleitungen

Bäume an der Schulstraße in Lispenhausen sollen fallen

+
Sie sollen gefällt werden: Zehn Bäume an der Schulstraße.

Lispenhausen. Zehn Bäume, die seit fast 30 Jahren die Pflanzinseln an der Schulstraße in Lispenhausen schmücken, sollen noch in diesem Monat gefällt werden.

Hintergrund ist, dass ihr Wurzelwerk die von Eon verlegten Gasleitungen beschädigen könnte.

Das erklärte Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald auf Anfrage. Mit dem Thema befasst sich auch der Ortsbeirat in seiner Sitzung am Donnerstag, 12. Februar, ab 19 Uhr im Vereinsraum des Bürgerzentrums. Ortsvorsteher Jörg Schlüter lädt zu dieser öffentlichen Sitzung vor allem auch die Anwohner der Schulstraße ein, damit sie über den Vorgang informiert werden. Schlüter hofft, dass neben dem Bürgermeister auch Umweltberater Heinrich Wacker an der Sitzung teilnimmt und erklärt, was geplant ist.

Für die Bäume sollen an anderer Stelle Ersatzbäume gepflanzt werden - auch im Dorf. Es gab auch das Angebot, die Gasleitungen in den Fahrbahnbereich zu verlegen - auf Kosten des Leitungsbetreibers. Allerdings, so meint der Bürgermeister, sei dies enorm aufwendig und würde die Schulstraße wieder zu einem Flickwerk machen.

In der Ortsbeiratssitzung soll auch ein neuer stellvertretender Ortsvorsteher gewählt werden. (sis)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.