Heimat- und Strandfest

Bootskorso in Rotenburg: Ein Preis für Aladdin

+
Erfolgreiche Boote-Bauer: Bei der Siegerehrung am Anglerheim wurde wieder Kreativität und Fantasie belohnt. Foto: Susanne Kanngieser

Sie haben monatelang an ihren schwimmenden Kunstwerken gebastelt, jetzt stehen die Sieger des Bootskorsos zum Strandfest in Rotenburg fest. 

Mit seiner zauberhaften Darstellung von Aladdin, dem Wesen aus 1001 Nacht, gewann das schwimmende Märchenboot von Roland Schwarz vom Boots Corso Club Rotenburg (BCC) in der Kategorie Schönheitsboote den ersten Platz. Für ihre kreativen Ideen zum „Stadtumbau-Fuldaufer“ wurde Cornelia Schuchardt (BCC) mit Platz eins bei den aktuellen Booten belohnt.

„Das Bootskorso am Strandfest-Sonntag war wieder ein Highlight und zeigte eindrucksvoll die wachsende Familie der Bootsbauer“, sagte Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald bei der Siegerehrung am Donnerstagabend am Anglerheim. Er würdigte die Kreativität und Fantasie aller 26 Teilnehmer. Besonders begeistert zeigte er sich von den vielen Beiträgen des Jugend-Schwimmvereins Neptun. „Damit gehen die Boote-Bauer in die nächste Generation“, war er sicher. „So ein großartiges Strandfest kann nur gelingen, wenn die Rotenburger Bürger und Vereine es mit Leben erfüllen“, resümierte er. Mit Sonderpreisen dankte er der DLRG aus Rotenburg, Eschwege und Kassel sowie den Feuerwehrtauchern Bad Hersfeld.

In der Kategorie der Schönheitsboote kamen Ann-Cathrin Knevels und Dorothea Zülch von den Wassersportfreunden mit „Mickey und Minnie in Love“ auf Platz zwei, gefolgt von „Robin Hood“, einer Gemeinschaftsleistung von Alt und Jung des Schwimmvereins Neptun. Die „Kraulschwimmer“ der Neptun-Jugend belegten Platz vier.

„Steingärten wollen wir nicht“

Bei den Aktuellen Booten erreichte Carolin Langhans (BCC) mit ihrer Darstellung von „Steingärten wollen wir nicht“ Platz zwei. Das Thema „Maut statt Straßenbeiträgen“ brachte Peter Langhans (BCC) den dritten Platz ein. Zweimal gab es Platz vier: der „Schaukelwald“ von Peter Ploß, Heinz Erbe und Ulrich Martens (BCC) sowie der „Steinweg 3 und 5“ vom Schwimmverein Neptun.

Noch einmal Neptun: Seine „Blumenwiese“ erreichte den ersten Platz in der Kategorie der Lichter- und Lampion-Boote. Peter Schuchardts fantasievolles Lampion-Boot erhielt Platz zwei (BCC). Karin Schwarz (BCC) nahm für ihren „Eisbär“ den dritten Preis mit nach Hause, gefolgt von Anton Schuchardts schön erleuchtetem Lampion-Boot (BCC). Der vom BCC gestiftete Wanderpokal für das schönste Lampion-Lichterboot sicherte sich der Schwimmverein Neptun. Für eine „großartige Performance“ gab es den Sonderpreis für „Glühwürmchen“. Darüber freuten sich Wenno und Tanja Ronsdorf, Ulrich Ronsdorf, Leeloo Ronsdorf, Dagmar Weindel und Bernd Krautkremmer sowie Lena Krautkremmer.

Bewertet wurden die Boote von Paul Mähler, Pfarrer Lars Niquet, Irmtraud Fleischhut, Heinz Schlegel sowie Bürgermeister Grunwald.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.