Glänzende E-Bikes und volle Kirmesbänke

Comedy-Festival auf dem R1 lockte Radler nach Rotenburg und Bad Hersfeld

+
Ihr Dreirad wiegt 45 Kilo: Die Bad Hersfelder Gabriele und Wolfgang Kehres. Auf ihren Rad-Touren haben sie immer die Hunde Tammi und Strolch dabei. 

Unter dem Motto „Der Radweg lacht“ waren am Sonntag bei schönstem Sonnenschein viele Radler zum Comedy-Festival entlang des Fulda-Radwegs R1 unterwegs.   

„Wir mögen Comedy. Und wir fahren gerne Rad.“ Nicht nur für Gerda und Friedhelm Roth war diese Kombination perfekt. Beim Comedy-Festival entlang des Fulda-Radwegs R1 waren auch viele Radler zwischen Rotenburg und Bad Hersfeld unterwegs. 

Ganz allmählich und scheinbar noch etwas verschlafen trudelten kurz vor elf Uhr Spaziergänger und Radfahrer im Kurpark in Bad Hersfeld ein. Punkt elf waren die Kirmesbänke gut besetzt und Vollblutkomiker und Schauspieler Helmut Hoffmann alias Hans-Hermann Thielke stand im grünen Strickpullunder auf der Bühne.

Gut gelaunt: Das Bad Hersfelder Publikum amüsierte sich über den trockenen Humor des ersten Comedians, Helmut Hoffmann alias Hans-Hermann Thielke.

Er fabulierte frei von der Leber weg von den „Spaß-Aufbau-Lehrgängen“ bei der Post, von seiner Partnersuche („Ich bin auch kein Paar, aber auf dem Hinweg zur Paarung, während andere Kollegen schon wieder auf dem Rückweg sind“) und von seinem eigenen Kampf gegen die Klimakatastrophe: „Mein Strom kommt aus einer Biogasanlage. Also ganz frisch vom Bauernhof.“

Blitzblank geputzte E-Bikes glänzten in Rotenburg in der Sonne

Im Rotenburger Schlosspark waren die Bänke am Nachmittag in der Comedy-Pause gut besetzt. Denn hier lockte auch das Street-Food-Festival viele Menschen in die Fuldastadt. Blitzblank geputzte E-Bikes glänzten in der Sonne, abgestellt unter schattigen Bäumen. „Das war einfach traumhaft“, freuten sich Margarete und Thomas Bonsels, die mit ihren neuen E-Bikes den R1 von Melsungen nach Rotenburg gefahren sind. Das Ehepaar ist rad-erfahren und unternimmt oft weitere Touren durch Hessens Norden. 

Auch für Wilma Kaufmann waren die gefahrenen 12,3 Kilometer von Meckbach nach Rotenburg ein Klacks. „Wenn der Akku geladen ist, dann geht das ab wie geschmiert“, erzählte sie lachend. In der großen Gruppe der Fahrräder mit Elektroantrieb waren Alexandra Pudwil und Wolfgang Kümmel mit ihren Rennrädern fast schon Exoten. „Noch mögen wir es sportlich“, sagten sie.

Slapstick, Impro und wilde Tanzeinlagen: Atze Bauer, fränkischer Blödel-Barde aus Höchstadt.

„Der Radweg lacht. Und die Sonne lacht. Was will man mehr?“, brachte es Comedian Atze Bauer auf den Punkt. Der fränkische Blödel-Barde aus Höchstadt reimte singend, was das Zeug hält („Ich entspanne in der Wanne… ich entkrampfe mit der Klampfe.“) und animierte das begeisterte Publikum zum Klatschen und Mitsingen. Ob Slapstick, Improvisation, ob wilde Tanzeinlagen oder neu vertextete Hits: Atze Bauer schreckte vor nichts zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.