Von Lustigs Bauwagen bis zum Star-Wars- Raumschiff

Einfallsreicher Kirmes-Festzug in Lispenhausen

Verfolgt von Geisterjägern: Dieses Gespenst spukte durch Lispenhausen.

Lispenhausen. Wandelnde Postpakete, riesige Papierschiffchen aus Zeitungspapier, mannsgroße Zipfelmützen: Aufwändig waren die Kostüme der Teilnehmer des Lispenhäuser Kirmes-Festzugs.

Aufwändig war auch die Gestaltung vieler Wagen, auf denen die Gruppen ihre Festzugs-Themen umgesetzt hatten.

Einem weißen Spukschloss folgend, waren Lispenhausens junge Hirsche als Geister in weißen Kleidern und bewaffnete Geisterjäger im Festzug unterwegs. Motto: „Die Kirmes zieht selbst Geister an.“ Sportler des SC Lispenhausen hatten den aus dem Kinderfernsehen bekannten blauen Bauwagen von Peter Lustig mit viel Liebe zum Detail nachgebaut. Ihm folgten viele Löwenzahn-Blumen und Peter Lustig.

Die Mitglieder der Samba-Truppe reisten als Figuren der Star-Wars-Saga mit einem Raumschiff durch Lispenhausen. Viel Applaus bekam eine Rakete auf einem Wagen, die sich sogar einige Meter in den Himmel hob. Damit feierten die Mitglieder der Pimps in pinken Anzügen das zehnjährige Bestehen der Gruppe.

Als Matrosen liefen die Grundschulkinder im Festzug mit. Motto: „Unsere Schule umsegelt jedes Riff.“ Im knallroten Gummiboot paddelten Festzugsteilnehmer durch Lispenhausens Straßen. Die Badminton-Spieler verteilten mit ihren Schlägern Schaum unters Publikum.

Auch für den nächsten Post-Streik ist Lispenhausen gerüstet. „Bleibt die Post mal wieder aus, gehen wir von Haus zu Haus“, versprach ein Transparent, begleitet von zahlreichen wandelnden Postpaketen. (zmy)

Kirmes in Lispenhausen 2015

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.