Sicherheitsabnahme steht aus

Erste Geräte stehen: Rotenburger Spielplatz wird wieder aufgebaut

+
Freuen sich auf die Wiedereröffnung des Spielplatzes: Kinder und Mitglieder des Kinderförderfonds für Chancengleichheit. Eine Schhaukel ist jetzt schonmal aufgestellt worden.

Rotenburg. Der Spielplatz an der Straße Hinter dem Finanzamt in Rotenburg nimmt langsam Gestalt an. Die ersten Spielgeräte wurden aufgebaut. In wenigen Wochen sollen Kinder ihn nutzen können.

Nach der Schließung des städtischen Spielplatzes durch die Stadtverwaltung hatte ein Rotenburger Bürger das Grundstück erworben und dem Kinderförderfonds für Chancengleichheit zur Verfügung gestellt, damit dieser wieder einen Spielplatz einrichtet und pflegt.

Ein Spielgerät mit drei Schaukeln hat der Kinderförderfonds neu gekauft und vom Hersteller aufbauen lassen. Weitere Spielgeräte sollen folgen: Eine Wippe und zwei Federwipptiere hat die Kindertagesstätte Neumorschen zur Verfügung gestellt. Eine Rutsche hat der Verein gebraucht gekauft.

Zu der Rutsche will der Hergershäuser Dirk Prägitzer kostenfrei einen Spielturm mit Hängebrücke bauen. Prägitzer steuert außerdem eine Sitzgelegenheit und einen Sandkasten bei.

Aktualisiert um 17.53 Uhr.

Im nächsten Jahr soll außerdem ein Karussell folgen, teilte Heidi Conradi vom Kinderförderfonds mit. Außerdem habe der Verein beschlossen, eine Firma mit der Grünpflege der Anlage zu beauftragen. Bis Kinder die Spielgeräte nutzen dürften, werde es noch einige Wochen dauern, so Conradi. Vorher finde eine Sicherheitsabnahme statt. (zmy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.