1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Rotenburg (an der Fulda)

Erstmeldung: DRK-Kreisverband Rotenburg ist insolvent

Erstellt:

Von: Christopher Ziermann

Kommentare

Der DRK-Kreisverband Rotenburg ist insolvent.
Der DRK-Kreisverband Rotenburg ist insolvent. © Imoago/xC.xHardtx/xFuturexImage

Der DRK-Kreisverband Rotenburg an der Fulda musste Insolvenz anmelden. Das teilt die Vorsitzende Katja Gliem am Donnerstagmorgen mit.

Das vorläufige Insolvenzverfahren soll die Sicherstellung des Betriebes für die nächsten Monate gewährleisten, heißt es in einer Pressemitteilung des DRK Rotenbug.

Katja Gliem – ehrenamtliche Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Rotenburg, sagt dazu:

Wir bedauern diese Entwicklung sehr. Wir wollen den Rettungsdienst als Aufgabe der Daseinsfürsorge zuerst einmal sicherstellen und haben größtes Interesse daran, die Arbeitsverhältnisse unserer treuen Mitarbeiter zu erhalten, unsere Gläubiger zu bedienen und eine möglichst geordnete Abwicklung des Insolvenzverfahrens zu gewährleisten.

Während der nächsten Monate werden in enger Abstimmung mit dem Landkreis und den Krankenversicherungen mögliche Lösungen gesucht, die langfristig tragen. Die Arbeit des Kreisverbandes wird während dieser Zeit weitergeführt. Die Mitarbeitenden werden in den nächsten drei Monaten ihren Lohn erhalten.”

Anlass des vorläufigen Insolvenzverfahrens sind die hohen Verbindlichkeiten im Rettungsdienst gegenüber den Krankenversicherungen, die nicht vollumfänglich abgebaut werden konnten. Hinzu kommt der stark veraltete Fuhrpark im Rettungsdienst. Auch die Investition in einen Menüservice trug leider keine Früchte, da die Eröffnung des Menüservices mit dem Beginn der Corona-Pandemie zusammen fiel und der Betrieb aufgrund des langen Lockdowns in 2020 und 2021 sehr lange Zeit nicht unter Volllast laufen konnte. (Christopher Ziermann)

Auch interessant

Kommentare