Eventagentur German Quest bietet Rad- und Bootsverleih in Rotenburg

+
Erstmal nur Plakate: In den Schaufenstern gibt es schon Hinweise auf den künftigen Büro-Laden von Eilert Brettings (Bild) Außenstelle.

Rotenburg. Die Event-Agentur German Quest zieht es an den Marktplatz in Rotenburg. Dort will Eilert Bretting mit seinen Mitarbeitern unter anderem Fahrräder und Boote verleihen.

Eilert Bretting geht sein neues Projekt vorsichtig an. Der Chef der German Quest Event-Agentur will einen Teil seines Betriebs von Braach an den Rotenburger Marktplatz verlegen. Dazu hat er die Räume des früheren Sanitätshauses bis zum Herbst gemietet - für einen Testlauf, wie er sagt.

Von hier aus soll in der Freiluft-Saison der Verleih von Kanus, Fahrrädern und E-Bikes laufen. Radtouristen, die technische Probleme haben, können sich ebenfalls an die Mitarbeiter von German Quest wenden. Bretting sucht übrigens noch Mitarbeiter auf 400-Euro-Basis. Auch Vereine können sich hier beraten lassen und Angebote für Veranstaltungen einholen.

„Der Marktplatz ist eigentlich der perfekte Ort für unsere Angebote“, sagt Bretting. Dort kommen die Radtouristen an, von dort aus ist man zu Fuß schnell an der Fulda, wo Brettings zwölf Kanus zum Verleih bereitstehen. 40 Fahrräder stehen ebenfalls zur Verfügung - allein deshalb, weil die Firma seit über 20 Jahren Team-Training für Firmen anbietet. Es gibt auch eine Notfall-Telefonnummer, die auf Radwanderkarten verzeichnet ist und unter der German Quest Radlern hilft, die im Fuldagebiet Pannen haben.

Am 9. April soll der Büro-Laden eröffnet werden. Bis dahin wartet noch eine Menge Arbeit auf Bretting und seine Mitarbeiter, weil sie die Räume noch entsprechend herrichten wollen. Auch die Schaufenster sollen ansprechend und originell gestaltet werden.

Klettergarten öffnet

Die Arbeit drängt ohnehin: Im April soll auch der Klettergarten bei Braach wieder mit neuen Parcours öffnen. Seit fünf Jahren gibt es ihn, vor vier Jahren wurde er auch öffentlich zugänglich. Außerdem ist German Quest wie andere Rotenburger Firmen auch an der Messe „Rotenburger Frühling“ am 12. und 13. März beteiligt.

Im Herbst soll Bilanz gezogen werden. Wenn sich die Erwartungen erfüllen, will der Firmenchef mit der Hauseigentümerin über die Weiternutzung des Gebäudes verhandeln, das sich neben der „gläsernen Werkstatt“ von Zimmermeister Jörg Hohmeister befindet. Eine weitere Belebung des Marktplatzes wäre sicher gut für die Stadt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.