Annotopia lockt am Wochenende tausende Fantasy-Fans in den Schlosspark

Fantasy-Festival Annotopia: Ab heute wird’s wild in Rotenburg

Professor Abraxo alias Marc Mense (links) hat bereits vor dem offiziellen Annotopia-Start den Schlosspark in Rotenburg in Beschlag genommenen. Auf unserem Fot hat neben ihm Dominik Gierscher (rechts) auf einem selbst gebastelten Streitwagen Platz genommen, der im hinteren Teil von Nicole Albrecht aus Rotenburg und Sohn Taio sowie David Fütterer und Hündin Rosi begleitet wird.
+
Endzeit-Stimmung: Professor Abraxo alias Marc Mense (links) hat bereits vor dem offiziellen Annotopia-Start den Schlosspark in Beschlag genommenen. Auf unserem Fot hat neben ihm Dominik Gierscher (rechts) auf einem selbst gebastelten Streitwagen Platz genommen, der im hinteren Teil von Nicole Albrecht aus Rotenburg und Sohn Taio sowie David Fütterer und Hündin Rosi begleitet wird.

Es wird wieder bunt im Rotenburger Schlosspark: Das Fantasy-Festival Annotopia lockt an diesem Wochenende mehrere tausend Fantasy-Fans in die Fuldastadt.

Rotenburg – Nachdem das nach eigenen Angaben „größte Fantasy-Festival Deutschlands“ im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen musste, war in diesem Jahr lange unklar, ob und vor allem wie die Veranstaltung über die Bühne gehen könnte. Doch in der vergangenen Woche kam sie dann, die lange ersehnte Genehmigung des Gesundheitsamtes in Bad Hersfeld.

Demnach dürfen sich auf dem Gelände im Schlosspark am Samstag und Sonntag nach Auskunft der Marketing- und Entwicklungsgesellschaft (MER) der Stadt Rotenburg pro Tag 3000 Menschen aufhalten – plus Geimpfte und Genesene.

  • In Rotenburg haben am Samstag drei Testzentren geöffnet:
  • Schlossapotheke, Steinweg 2, 9 bis 13 Uhr
  • Hof-Apotheke, Breitenstraße 20, 8 bis 11 Uhr
  • Testzentrum Brückengasse 6, Samstag von 8.30 bis 19 Uhr und Sonntag von 9 bis 13 Uhr

Unter den Gästen werden zweifellos auch wieder zahlreiche aufregend kostümierte Gestalten sein wie Feuerspucker, Elfen, Hexen, Drachen, Außerirdische, Piraten und Wikinger sowie viele andere Künstler. Unter anderem haben sich angekündigt: die Wasteland Warriors, eine Vereinigung von Endzeit-Darstellern, der niederländische Musikkünstler Arthur van Poppel mit seinem Ein-Mann-Orchester aus dem Wrack der Nautilus, das Straßentheater Paspartout mit einer „Baby Elefant“-Show, Luftakrobaten, der Zauberer Ted McKoy, zwei Dinosaurier, ein Karussell und ein Holzriesenrad, die Elektro-Folk-Rock-Piratenband Pyrates und Drachenflug, eine Steampunk-Band.

Hauptveranstalter ist die Firma Noa Entertainment aus Westfalen. Die MER achtet als Mitveranstalter, wie sie in einer Pressemitteilung informiert, an beiden Veranstaltungstagen darauf, dass das Sicherheits- und Hygienekonzept eingehalten wird. (Sebastian Schaffner)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.