Landesfinanzschule

Rotenburg: 163 Finanzwirte bekamen ihre Zeugnisse

1 von 21
2 von 21
3 von 21
Die Zeugnisse wurden bei der Prüfungsfeier in der Mehrzweckhalle der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege überreicht.
4 von 21
5 von 21
6 von 21
7 von 21
8 von 21
9 von 21

Die Ausbildung zum Finanzwirt haben 163 Absolventen an der Landesfinanzschule Hessen in Rotenburg erfolgreich beendet.

Sie werden als Steuersekretäre zur Anstellung die Finanzämter in Hessen personell verstärken. Die zweijährige duale Ausbildung mit Lehrgängen in der Landesfinanzschule in Rotenburg und Praxiseinsätzen in den Finanzämtern wurde mit der Laufbahnprüfung für den mittleren Beamtendienst beendet. Mit der bestandenen Prüfung erwarben die Absolventen zugleich die Berufsbezeichnung Finanzwirt. Die Leistungsnachweise (Zertifikate) für die erfolgreich beendete Ausbildung überreichte der Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Finanzen, Dr. Martin Worms, den neuen Steuerbeamten in der Prüfungsfeier in der Mehrzweckhalle der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Ein Oldtimer-Schätzchen in neuem Glanz: Der DKW 3=6 von Auto Union in Bildern
In einer neuen Serie stellen wir talentierte Schrauber aus Hersfeld-Rotenburg und ihre Oldtimer vor. Diesen DKW 3=6 von …
Ein Oldtimer-Schätzchen in neuem Glanz: Der DKW 3=6 von Auto Union in Bildern
Ein Oldtimer-Schätzchen in neuem Glanz: Der DKW 3=6 von Auto Union in Bildern
In einer neuen Serie stellen wir talentierte Schrauber aus Hersfeld-Rotenburg und ihre Oldtimer vor. Diesen DKW 3=6 von …
Ein Oldtimer-Schätzchen in neuem Glanz: Der DKW 3=6 von Auto Union in Bildern

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.