16 mal 28 Meter große Anlage mit einem robusten Kunststoffbelag

Förderverein plant neues Multifunktionsfeld in Ronshausen

Wünschen sich einen neuen Platz zum Spielen und Toben: Unser Bild zeigt Kinder der Grundschule Ronshausen bei der Nachmittagsbetreuung auf der Wiese, wo das neue Multifunktionsfeld entstehen soll. Dahinter von links Jens Klingenhöfer, Bauleiter des Projektes, der Förderverinsvorsitzende Andreas Hauser und Herbert Heisterkamp, Projektleiter und Pressesprecher des FGR. Foto: Gottbehüt

Ronshausen. Ein tolles Angebot noch besser machen - das ist das Ziel des Fördervereins der Grundsschule Ronshausen (FGR). Dafür soll ein neues Multifunktionsfeld entstehen.

Das Feld soll den Schulkindern nicht nur im Unterricht und in den Pausen, sondern auch während der umfangreichen Betreuungszeiten, die der Förderverein in Eigenregie anbietet, zum Spielen dienen.

Geplant ist eine 16 mal 28 Meter große Anlage mit einem robusten Kunststoffbelag aus Tartan, die auf der Wiese hinter dem Schulgebäude platziert werden soll. Sie ist zum Spielen und Toben und für viele sportliche Aktivitäten vorgesehen. Neben Fußball, Handball, Volleyball und Basketball soll sie auch für andere Sportarten wie Badminton und Feldhockey geeignet sein. Die benötigten Tore, Netze und Körbe sollen gleich mitangeschafft werden.

Das Immobilienmanagement des Landkreises habe dem Bau bereits zugestimmt, erklärt Herbert Heisterkamp, der das Bauprojekt leitet. Dessen Grundfinanzierung soll über das Leader-Programm gefördert werden. „Darüber wird noch entschieden - wir sind aber guten Mutes, dass das klappt“, sagt Heisterkamp. Wenn das geklärt ist, soll es ohne Verzögerung losgehen. „Wir hoffen, im Mai den ersten Spatenstich zu feiern“, sagt FGR-Vorsitzender Andreas Hauser.

Material liegt bereit 

Unterdessen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Über 50 potenzielle Sponsoren wurden angeschrieben, Kontakte geknüpft und erste Absprachen getroffen. Das Bebraer Architekturbüro Team Planquadrat hat den FGR beim Anfertigen der Zeichnungen und Baubeschreibungen unterstützt und beim Nordhessischen Baustoffmarkt in Bebra liegt Material im Wert von 1400 Euro für die Umrandung des Feldes zum Abruf bereit. Von dort habe man auch die erste Sponsoren-Zusage erhalten, sagt Heisterkamp erfreut.

Der Förderverein, der zurzeit 90 Mitglieder hat, trägt das Risiko des Bauprojektes alleine, das mit Spielgeräten etwa 80 000 Euro kosten wird. Neben dem Leader-Fördergeld und einer geplanten Eigenleistung im Wert von 10 000 Euro sind - um die Summe voll zu bekommen - Sponsoren nötig. Einige Zusagen habe man bereits, der Verein freue sich über jede weitere Rückmeldung, sagt Hauser.

„Wir planen den Bau in Abschnitten - das Projekt soll innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein“, erklärt Jens Klingenhöfer, Beisitzer im FGR, der sich um die technische Ausführung und Bauleitung kümmert. Auch über Bandenwerbung als jährliche Einnahmequelle denke der Verein nach. Das neue Multifunktionsfeld soll neben den Kindern auch allen Ronshäusern aus Vereinen und privaten Gruppen, die den Platz in ihrer Freizeit nutzen wollen, zur Verfügung stehen.

www.foerderverein-grundschule-ronshausen.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.