Reformationsfest in Rotenburg

Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
1 von 40
Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
2 von 40
Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
3 von 40
Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
4 von 40
Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
5 von 40
Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
6 von 40
Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
7 von 40
Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
8 von 40
Rotenburg: Stiftskirche - Reformationsfest.„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.
9 von 40

„Ich träume (m)eine Kirche!" - das Wie war gefragt beim Reformationsfest des evangelischen Kirchenkreises. 500 Jahre nach dem Anschlag der 95 Thesen von Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg waren die Besucher auf dem Marktplatz in Rotenburg gefordert, ihre Vorstellungen und Wünsche von Kirche heute einzubringen und öffentlich zu machen. Das war nur ein Programmpunkt beim Jubiläumsfest in der Fuldastadt, das von den Pfarrern und kirchlichen Gruppen vorbereitet und gestaltet wurde. Dazu gehörten die Auftritte der Posaunenchöre und der Band „Trust in Jesus“, die Altargestaltung der Küster, das Setzen einer Luthereiche und der Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Großer Andrang bei Waldhessen-Darts-WM in Weißenhasel 
128 Teilnehmer und ein rappelvolles Dorfgemeinschaftshaus: Die erste Auflage der "Waldhessen-Darts-WM" in Nentershausen …
Großer Andrang bei Waldhessen-Darts-WM in Weißenhasel 
Weihnachtstour von Landrat Michael Koch
Bad Hersfeld. Es ist eine Anerkennung und eine Geste der Wertschätzung für die vielen Menschen in den Krankenhäusern …
Weihnachtstour von Landrat Michael Koch

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.