Käufer muss marodes Gebäude abreißen lassen

Fünf Interessenten für das Kreisaltenzentrum in Rotenburg

+
Rotenburg, ehemaliges Kreisaltenzentrum (Am Emanuelsberg) soll verkauft werden, Landkreis Hersfeld-Rotenburg bietet es im Internet an

Fünf Bewerber haben offiziell Interesse am ehemaligen Kreisaltenzentrum in Rotenburg angemeldet. Am Sonntag ist die Frist abgelaufen.

Das ist das Ergebnis des Interessenbekundungsverfahrens, wie der Landkreis Hersfeld-Rotenburg auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt. Seit Juli hatte der Landkreis das marode Areal in der Hessischen Ausschreibedatenbank im Internet gelistet. 

„Wir prüfen jetzt, wie ernsthaft das Interesse ist und gehen dann in die Verhandlungen“, sagt Kreissprecherin Jasmin Krenz. Eigentümer des rund 16 000 Quadratmeter großen Areals auf dem Emanuelsberg ist seit diesem Jahr wieder der Landkreis. Das Landgericht Fulda hatte es dem Kreis in einem Versäumnisurteil zugesprochen, nachdem der Kreis gegen den bisherigen Eigentümer, Helmut Holzhauer und seine inzwischen insolvente Horo-Gruppe (Bebra), auf Rückübertragung geklagt hatte. Holzhauer hatte sich verpflichtet, den verfallenden Gebäudekomplex abzureißen – kam dem aber nicht nach.

Auch deshalb knüpft der Landkreis jetzt einen Verkauf an Bedingungen, der Startpreis liegt bei einem symbolischen Euro. Unter anderem muss sich der Käufer verpflichten, innerhalb einer bestimmten Frist die noch bestehenden Gebäude samt Anlagen abzureißen und ordnungsgemäß zu entsorgen. Andernfalls drohen finanzielle Vertragsstrafen.  (ses)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.