Seepferdchen-Prüfung

Gemeinsam Aktion in Rotenburg und Bebra: Kinder sollen schwimmen lernen

+
Damit der Rettungsreifen überflüssig wird: Oliver Schmidt (links) und Ellen Persch von der Rotenburger Reisewelt ermöglichen gemeinsam mit Tobias Jäger (Mitte) vom Schwimmverein Neptun, Maik Krell von der DLRG Bebra (zweiter von links) und Uwe Jakob von der DLRG Rotenburg (rechts) ein kostenfreies Seepferdchen-Abzeichen. Foto: MAURICE MORTH

Rotenburg. Das Unternehmen Rotenburger Reisewelt, die DLRG Rotenburg und Bebra und der Schwimmverein Neptun wollen gemeinsam erreichen, dass Kinder schwimmen lernen. 

Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens ging dabei die Reisewelt voran: „Wir wollten zum Jubiläum etwas für Kinder machen, da wir bei uns auch viele Familienurlaube anbieten – und Schwimmen gehört dabei einfach dazu“, sagt Geschäftsführerin Ellen Persch. Und weil das Ertrinken immer noch eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern sei, bezahle man nun in diesem Jahr die Seepferdchen-Prüfung für Kinder, die von den DLRG-Ortsvereinen Rotenburg und Bebra sowie dem Schwimmverein Neptun angeboten würden. Pro abgelegter Prüfung seien das etwa fünf bis zehn Euro.

„Wir erleben bei der DLRG, dass immer weniger Kinder überhaupt schwimmen können“, sagt Uwe Jakob von der DLRG Rotenburg. Das würde auch daran liegen, dass den Kindern und Eltern Zeit fehlen würde. Zusätzlich stünde eine Gewöhnung an das Wasser in Kindergärten und Schulen nicht mehr so häufig auf dem Programm wie früher.

„Eine Sache, die viele vergessen: Kleinkinder rufen beim Sturz ins Wasser nicht unbedingt um Hilfe, wie es Ältere tun. Sie gehen einfach langsam unter“, ergänzt Uwe Jakob. Aus diesem Grund sei Schwimmen lernen im jungen Alter so wichtig.

Im Schnitt würden bei den beiden DLRG-Ortsvereinen und dem Schwimmverein Neptun jährlich jeweils 25 bis 50 Kinder die Seepferdchen-Prüfung ablegen. Man erhoffe sich dadurch in Zeiten des Mitgliederschwundes vielleicht auch einen kleinen Nebeneffekt, um bei jungen Menschen das Interesse am Vereinsleben zu erwecken, sagt Ellen Persch.

Und was gehört zur Seepferdchenprüfung? Sicheres Schwimmen über eine Strecke von 25 Metern, einen Ring aus schultertiefem Wasser wieder an die Oberfläche holen, die Baderegeln kennen und ein Sprung vom Beckenrand ins Wasser.

Ablegt werden können die Prüfungen im Altkreis Rotenburg überall dort, wo die DLRG-Ortsvereine und der Schwimmverein Neptun aktiv sind: in den Freibädern in Bebra, Asmushausen und in Rotenburg sowie im Hallenbad in Rotenburg. Wer Interesse hat, kann sich vor Ort an die Bademeister wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.